Rezension - Tochter der Flut - Jake Halperl und Peter Kujawinski

Ravensburger

Titel: Tochter der Flut
Autoren: Jake Halperl und Peter Kujawinski
Verlag: Ravensburger
Seiten: 384
Ausgabe: Gebunden
Preis: 15,00
ISBN: 978-3-473-40156-7
Quelle: Verlag

Dieses Buch habe ich vom Ravensburger Verlag zur Rezension erhalten und bedanke mich hiermit!




Auf Marins Insel herrscht 14 Jahre Tag und 14 Jahre Nacht. Immer wenn die Nacht hereinbricht, muss ihr Volk wegziehen – noch bevor die Ebbe eine Flucht unmöglich macht und eisige Dunkelheit alles Leben auslöscht. Doch Marin verpasst die Abfahrt ...


Der Klappentext hört sich nach einer düsteren und geheimnisvollen Geschichte an und diese habe ich auch bekommen.

Marin lebt auf einer Insel auf der 14 Jahre Tag und anschließend 14 Jahre Nacht ist. Sobald die 14 Jahre Tag dem Ende zugehen, müssen alle Bewohner die Insel verlassen, da in den 14 Jahre Nacht dort keiner Leben darf. Deshalb ist im Dort gerade Aufbruchsstimmung veranlasst. Aber dann kommt alles anders Marin, ihr Bruder und ein guter Freund verpassen allerdings die Schiffe und plötzlich ist alles dunkel.

Marin mag das Leben auf dieser Insel. Sie kennt kein anderes Leben und sie fürchtet sich etwas davor die Insel bald zu verlassen. Vor allem sieht sie dann einen gewissen Jungen nicht mehr und das will sie erst recht nicht. Sie packt zurzeit mit an, dass alles einwandfrei verlassen wird und als der Tag kommt, an dem die Abreise stattfindet, passieren so viele Dinge. Letztendlich passiert etwas, womit sie nie gerechnet hat, sie verpasst die Abreise und muss mit ihrem Bruder und einem Freund auf dieser dunklen Insel leben. Dabei passieren sehr viele merkwürdige Dinge und Marin hat Angst und will nur noch hier weg. Allerdings erfährt so einiges und versucht tapfer zu sein.

Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ich bin gut in die Geschichte gestartet. Es herrscht eine absolut mysteriöse und düstere Stimmung. Dies haben die Autoren sehr gut umgesetzt. Ich muss auch sagen, dass es mich an der ein oder anderen Stelle doch etwas gegruselt hat. Die Geschichte ist auch mit einem sehr interessanten Hintergrund und ich habe mit vielen Dingen absolut nicht gerechnet. Der Verlauf konnte mich auch mitnehmen und die ganze Tragweite. Allerdings hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle noch ein wenig mehr Erklärung gewünscht. Ich bin mir auch gerade nicht sicher, ob es ein erster Band ist oder doch ein Einzelband. Hier würde definitiv eine Fortsetzung Sinn machen.


Wir bekommen hier eine düstere und geheimnisvolle Geschichte mit einer Tragweite, mit der ich nicht gerechnet habe. Mir hat der Verlauf sowie die Geschichte auf jeden Fall begeistern können aber an der ein oder anderen Stelle hätte ich mir mehr Erklärungen gewünscht.


Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln

    



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse und an den Google-Server übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://book-angel.blogspot.de/p/datenschutzerklaerung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Durch Absenden des Kommentars erklären Sie sich hiermit einverstanden.