Rezension - Das Fenster - Pauliina Susi

Pauliina Susi
© Cover: Dtv-Verlag
Titel: Das Fenster
Autorin: Pauliina Susi
Übersetzt von: Stefan Moster
Band: Einzelband
Verlag: Dtv
Seiten: 528
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 16,90
ISBN: 978-3-423-26144-9
Ersterscheinung: 5. Mai 2017
Quelle: Verlag


Klappentext/Inhalt:

»Da ist es wieder. Dieses Gefühl, dass jemand sie beobachtet.«
Leia Laine (35) soll Leiterin einer Helsinkier Beratungsstelle für sexsüchtige Männer werden. Nach einem Talkshowauftritt geht ein hasserfüllter Shitstorm auf sie nieder, sie bekommt Drohungen per SMS, kurz darauf werden ihre Konten gesperrt. Doch von wem?

Der abgedrehte Hacker »Land-0, der größten Spaß daran hat, virtuelle Grenzen zu überschreiten, hat es auf sie abgesehen. Doch nicht nur er …

Leia ahnt nicht, dass es letztlich um ein hochbrisantes Skype-Video geht, auf dem der Justizminister zu sehen ist und das sie selbst im Besitz haben soll – bis es fast zu spät ist: Ihre 16-jährige Tochter Vivii gerät ins Fadenkreuz der Verfolger …

Meine Meinung:

In dem Buch geht es um Leia Laine und sie möchte eine Beratungsstelle für sexsüchtige Männer einrichten. Um ihr Projekt bekannt zu machen, geht sie in eine Talkshow. Danach bekommt sie natürlich sehr viele negative Nachrichten, Drohungen und vieles mehr. Es passieren immer merkwürdige Dinge. Wer hat es nur auf sie abgesehen?

Leia Laine möchte anderen Menschen mit ihren Neigungen helfen. Dabei stößt sie natürlich nicht nur um Zuspruch, sondern bekommt viele Drohungen und vieles mehr. Sie merkt schnell, dass irgendwas nicht stimmt. Sie hat das Gefühl beobachtet zu werden und dann werden auch noch ihre Konten gesperrt. Erst viel später merkt sie, dass es hier um etwas viel größeres geht und dass ihre Tochter auf den Radar ihrer Verfolger aufgetaucht ist.

Ich muss leider sagen, dass ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte. Die Thematik und die Idee hinter dem Buch ist toll aber für mich hätte man das Ganze noch viel besser umsetzen können. Vor allem hatte ich so meine Probleme mit den verschiedenen Sichtweisen. Ich wusste oft nicht, wer ist den gerade dran. Für mich war die Trennung einfach zu undeutlich. Außerdem konnte mich die Geschichte auch überhaupt nicht packen. Ich habe das Buch dreimal von vorn angefangen um alles zu verstehen und nachvollziehen zu können. Gewisse Dinge waren aufregend und spannend aber letztendlich konnte mich die Geschichte und die Charaktere nicht überzeugen. Es war einfach so verwirrend.

Fazit:

Die Thematik ist wieder mal interessant aber die Geschichte hat mich nur verwirrt. Vor allem waren die verschiedenen Sichtweisen sehr anstrengend zu lesen. Ich wusste oftmals nicht, wer jetzt eigentlich gerade spricht. Ich finde man hätte aus dem Buch viel mehr ausholen können und bin wirklich davon enttäuscht.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 2/5
Schreibstil: 2/5
Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Engeln

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar! Vielen Dank an den Dtv-Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse und an den Google-Server übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://book-angel.blogspot.de/p/datenschutzerklaerung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Durch Absenden des Kommentars erklären Sie sich hiermit einverstanden.