Rezension - Frostkiller - Jennifer Estep

07:00

© Cover: IVI-Verlag
Titel: Mythos Academy VI – Frostkiller
Autorin: Jennifer Estep
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Band: 6 von 6
Verlag: IVI
Seiten: 432
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-492-70325-3
Ersterscheinung: 13.10.2014
Kaufen: Verlag Thalia

Frostfluch (Band 2): Rezension
Forstherz (Band 3): Rezension
Frostglut (Band 4): Rezension
Frostnacht (Band 5): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...

Meine Meinung:

Nachdem mir der fünfte Band so unglaublich gut gefallen hat, habe ich sehr auf das Finale gefreut. Leider wurde ich eines Besseren belehrt.

Die Schnitter stehen kurz davor Loki zu stärken und zu seiner wahren Macht zu verhelfen. Gwen will dies natürlich verhindert und muss dafür so einige Hürden nehmen. Als dann ein geliebter Mensch von Gwen in großer Gefahr schwebt, sieht sie nur noch einen Ausweg. Sie muss sich dem Ganzen stellen egal für welchen Preis. Der letzte und entscheidende Kampf steht bevor. Wie wird es enden? Das müsst ihr selber lesen.

Mit Gwen hatte ich ja immer wieder so meine Probleme mal war es besser, mal schlechter. In diesem Band ist sie mir aber wirklich auf den Zeiger gegangen. Ich habe einige Entscheidungen absolut nicht nachvollziehen können und vor allen hat man mal gesehen, wie wenig vertrauen sie in gewisse Menschen hat. Was sie für die geliebte Person tut, konnte ich nachvollziehen aber dennoch hätte sie die Sache einfach anders angehen sollen. Sie beweist zwar mal wieder großen Mut und trifft am Ende auch eine wichtige Entscheidung aber dennoch hatte ich große Schwierigkeiten mit ihr.

Der Anfang war noch ganz vielversprechend aber die Entwicklung der Geschichte hat mir nicht so ganz zugesagt. Vor allem ist mir Gwen auf die Nerven gegangen. Sie trifft mal wieder Entscheidungen, die ich oftmals nicht nachvollziehen konnte und mir ging es zu viel um sie in dem Band. Es wäre viel schöner gewesen, wenn dies ein gemeinsames Abenteuer gewesen wäre als so wie es war. Am Ende kämpfen zwar alle und wir erfahren noch so einiges über gewisse Artefakte aber trotzdem konnte es mich nicht begeistern. Zudem hat mir das Kampfgeschehen auch nicht sonderlich zugesagt und was dann noch so folgte, fand ich auch etwas merkwürdig. Das Ende war dann gut und hat mir auch gefallen aber ich bin froh, dass ich die Reihe für mich beendet habe.

Fazit:

Nachdem der fünfte Band mich absolut begeistern konnte, hat mich das Finale enttäuscht. Die Handlungen von Gwen konnte ich oftmals nicht nachvollziehen und gewisse Dinge waren mir zu aufgesetzt. Der Kampf hat mir auch nicht sonderlich zugesagt. Ein paar interessante Dinge waren dabei und das Ende ist auch zufriedenstellend aber dennoch bin ich froh, dass ich diese Reihe endlich beendet habe.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare