Rezension - Snow Fyre - Elfe aus Eis - Amy Erin Thyndal

06:30

© Cover: Dark Diamonds-Verlag
Titel: Snow Fyre – Elfe aus Eis
Autorin: Amy Erin Thyndal
Band: 1 von ?
Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 370
Ausgabe: eBook
Preis: 4,99
ISBN: 978-3-646-60297-5
Ersterscheinung:
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext/Inhalt:

Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Meine Meinung:

Der Klappentext hört sich nach einer spannenden Geschichte an und diese habe ich auch an vielen Stellen erhalten.

Fyre lebt am Winterhof. Alles ist in Schnee, Frost und Eis gehüllt. Nicht nur das Land sieht so aus, sondern auch das innerste von Fyre. Als sie dann erfährt, sie soll mit Ciel an den Sommerhof reisen um dort den Frühling herbeizuführen, ist sie natürlich nicht begeistert. Sie möchte den Hof nicht verlassen und vor allem will sie nichts mit Ciel zu tun haben. Sie tritt diese Reise an und wird so einiges über die Vergangenheit erfahren, womit keiner gerechnet hat.

Fyre ist anfangs total kalt, kann kein Mitgefühl zeigen und lässt niemanden an sich ran. Dies hat eine Ursache, die schon Jahre her ist und Fyre ist darüber immer noch nicht hinweg. Als sie die Nachricht erfährt, sie soll an den Sommerhof reisen, ist sie wütend und will dies auf gar keinen Fall. Vor allem was sie dort tun soll, ist für sie einfach unvorstellbar. Wie soll sie etwas so schönes und warmes herbeiführen, wenn sie doch in sich gefroren ist. Außerdem passt es ihr so gar nicht, dass sie das Ganze mit Ciel vollbringen soll. Er hat ihr damals schreckliches angetan und will ihn am liebsten nie wieder sehen. Als sie dann einige Dinge erfährt und gewisse Dinge tun muss, beweist sie Tapferkeit, Mut aber auch, dass nicht alles schwarz und weiß ist.

Mit dem Anfang hatte ich so meine Probleme und ich kam nur schwierig in das Buch. Ich glaube, dass lag einfach an Fyre aber ganz genau kann ich es nicht benennen. Nach und nach aber konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen und fand den Handlungsverlauf gut ausgearbeitet. Die Geschichte an sich hat mir großen Spaß gemacht und ich fand es sehr schön, wie Fyre an der ganzen Sache gewachsen ist. Es war an vielen Stellen aufwühlend, nervenaufreibend und spannend. Einige Stellen gab es, da konnte man schon erahnen in welche Richtung das Ganze gehen wird, das fand ich ein wenig schade. Außerdem kommt in dem Buch noch ein anderer Name vor, der ähnlich wie Fyre ist. Diese Stellen haben mich oft verwirrt und ich finde, man hätte einfach einen anderen Namen wählen sollen, dann hätte man das Buch flüssiger lesen können. Das Ende war gut aber noch nicht zufriedenstellend. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.

Fazit:

Der Einstieg ist mir nicht ganz so gut gelungen aber nach und nach konnte mich die Geschichte packen. Viele Sachen waren gut ausgearbeitet und konnten mich überzeugen. An manchen Stellen konnte man schon erahnen, in welche Richtung es es gehen wird, das fand ich etwas schade. Daneben gab es noch die Namensähnlichkeit und die hat mich an vielen Passagen verwirrt. Das Ende war dann gut aber ich freue mich auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln




Vielen Dank an den Dark Diamonds Verlag für das Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

0 Kommentare