Rezension - Anonym - Ursula Poznanski / Arno Strobel

© Cover: Wunderlich-Verlag
Titel: Anonym
Autoren: Arno Strobel / Ursula Poznanski
Verlag: Wunderlich
Seiten: 384
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 19,95
ISBN: 978-3-8052-5085-6
Ersterscheinung: 21.09.2016
Kaufen: Verlag Thalia



Du verabscheust deinen Nachbarn? Du hast eine offene Rechnung mit deiner Ex-Frau? Du wünschst deinem Chef den Tod? Dann setze ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn voten. Aber überlege es dir gut, denn manchmal werden Wünsche wahr...

Es ist der erste gemeinsame Fall von Kommissar Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Internetforums "Morituri". Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Internet ist unendlich, die Nutzer schwer zu fassen. Nur der Tod ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben...


Dieses Buch habe ich vom Verlag erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Als ich dieses Buch das erste Mal gesehen habe und den Klappentext gelesen habe, wusste ich es, ich muss es lesen. Ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht und diese habe ich auch bekommen.

In diesem Buch geht es um ein Online-Portal Moritori. Auf diesem Portal können Leute eine Person aufstellen lassen und wenn diese Person auf eine Liste kommt, können die Mitglieder abstimmen. Wer am Ende gewinnt, wird nicht mehr lange Leben. Die Kommissare Daniel Buchholz und Nina Salomon werden mit dem Fall betraut und müssen schon schnell feststellen, dass hier mörderische Spiele stattfinden.

Daniel Buchholz ist ein erfahrener Ermittler. Als er zu einem neuen Mordfall gerufen wird, ahnt er noch nicht, was für ein Fall auf ihn warten wird. Nach und nach erfährt er einiges über den Mord und auch über das Portal. Er kann das ganze Ausmaß des Portals nicht fassen und ist total sprachlos, dass Menschen, die nur vor einem PC sitzen für solche Dinge abstimmen. Der Fall verlangt einfach alles von ihm. Er ist sehr angespannt, bekommt wenig Schlaf, denkt nur noch an den Fall, hat auch Angst was noch kommen wird aber er beweist auch Stärke und Mut. Dazu kommt, dass er eine neue Kollegin hat und er sieht schon, es wird nicht immer einfach werden.

Nina Salomon ist neu in dem Kommissariat und wird gleich zu diesen Fall gerufen. Sie findet es ist eine ganz schöne Herausforderung und brennt anfangs total für den Fall. Schnell merkt sie aber die Dimensionen und kann nicht fassen wozu Menschen fähig sind. Sie will den Täter unbedingt fassen und geht dabei manchmal auch Wege, die nicht gerade gut sind. Nicht nur, dass der Fall ihr alles abverlangt, sondern auch in ihrem Privatleben ist einiges los. Nina ist manchmal ganz schön waghalsig und nimmt absolut kein Blatt vor den Mund. Dennoch fand ich sie manchmal ein wenig kalt und nicht ganz so authentisch.

Der Anfang war gut und ich konnte mich gleich in die Geschichte fallen lassen. Der Fall mit dem Internetportal und die Ermittlungsarbeit fand ich gut ausgearbeitet, spannend, nervenaufreibend und manchmal auch echt schockierend. Den Charakter Daniel Buchholz fand ich sehr sympathisch. Er hat natürlich so seine Macken aber er ist ein guter Ermittler und brennt einfach für seine Arbeit. Außerdem haben wir auch private Eindrücke erlebt und diese konnten mich auch begeistern. Mit Nina Salomon hatte ich leider immer mal wieder so ein paar Probleme. Manche Eigenständigkeiten waren mir echt zu viel und wie sie manchmal mit anderen Menschen umgegangen ist, konnte mich nicht so begeistern. Dennoch ist sie eine gute Ermittlerin und würde auch gewisse Dinge eingehen, um gewisse Menschen zu schützen.

Die Aufklärung des Falles sowie das Ende konnten mich absolut begeistern. Dennoch sehe ich das Buch auch etwas kritisch. Diese Dinge könnten auch wirklich so passieren und dies ist sehr erschreckend. Es gibt immer Menschen, die sich hinter ihrem Rechner verstecken und grausame Dinge tun. Deshalb finde ich dieses Buch sehr realistisch und hoffe so etwas wird niemals passieren.
Diese Geschichte ist spannend, nervenaufreibend und konnte mich absolut mitreißen. Dennoch finde ich es auch erschreckend wozu manche Menschen hinter einem Computer in der Lage sind. Deshalb ist das Buch auch sehr realistisch und regt einen zum Nachdenken an. Das Ende war für mich eine richtige Zereißprobe und ich bin sehr froh, wie es geendet hat.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil:4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Frankfurter Buchmesse - meine Erlebnisse :)

Huhu ihr Lieben :),

ich war vom 20.10 bis 22.10.2016 mit der lieben Stefanie (Die Lesetante) auf der Frankfurter Buchmesse. Ich wollte Euch gerne mal meine Eindrücke von der Messe zeigen. Außerdem haben wir so viele tolle Leute wiedergesehen und getroffen. Es war einfach ein unbeschreiblich tolles Gefühl an den drei Tagen. So viele Bücher, so viele tolle Menschen und Verlage. Natürlich habe ich auch einiges signieren lassen. Diese Bücher werde ich Euch nach und nach auf meinem Instagram und FB-Profil zeigen :)

Donnerstag, den 20.10.2016

Am Sonntag bin ich bereits zu meiner Cousine nach Mülheim gefahren und war somit schon mal in NRW. Am Donnerstag morgen habe ich die Stefanie aus Dortmund abgeholt und sind gemeinsam mit dem Auto zur Messe gefahren. Wir waren ca. um 11:00 Uhr dann auf der Messe. Den Donnerstag haben wir vor allem genutzt um die Verlage zu erkunden und uns einfach einen Überblick zu verschaffen. Wir sind schon so gegen 16:00 Uhr wieder gegangen. Sind dann zum Motel One gefahren. Anschließend sind wir in die Stadt und haben ein paar Bücher gekauft und danach sind wir noch in den Film Die Insel der besonderen Kinder. Mich konnte der Film begeistern. Somit ist der erste Tag auch schon zu Ende gegangen.





Freitag, den 21.10.2016

Am Freitag sind wir so gegen 11:00 Uhr wieder auf die Messe. Wir haben uns die Verlagsstände wieder angeschaut. Am Knaur Stand gab es eine Vorstellung der Bücher von 7 Autorinnen. Unter anderem von Ally Taylor. Sie haben ihre Bücher vorgestellt und anschließend gab es eine Signierstunde. Danach sind wir in den Außenbereich, weil dort Sebastian Fitzek sein neues Buch vorgestellt hat. Ich muss ehrlich sagen, dass der Autor einfach eine so tolle und lockere Art hat. Anschließend gab es eine Signierstunde. Danach waren wir fast nur noch am Carlsen-Stand und haben uns bei sämtlichen Signierstunden von den Autoren aus dem Impress-Verlag angestellt. Wir haben an dem Tag die Lena, Amelie, Tanja und viele viele mehr getroffen. Der Austausch war einfach großartig.





Samstag, den 22.10.2016

Am Samstag sind wir schon so ca. um 09:30 Uhr auf der Messe gewesen. Wir sind dann relativ schnell zum Books on Demand Stand. Dort gab es ein Frühstück mit Waffeln. Die Waffeln waren wirklich lecker. Danach sind wir zum Bastei Lübbe Stand, weil wir ein Treffen mit Mona Kasten hatten. Das Treffen war wirklich toll und die liebe Mona ist so unglaublich nett. Wir haben außerdem ihr Buch signiert bekommen und viele Fotos gemacht. Anschließend bin ich zum Bloggertreffen des Piper-Verlages. Bei diesem Treffen war Dan Wells Ehrengast und er ist so ein cooler Typ. Er hat über sein Buch gesprochen und viele Fragen beantwortet. In der Zwischenzeit ist Steffi an den Arena Stand und hat sich Evolution signieren lassen. Nach dem Piper-Treffen bin ich auch an den Arena Stand und habe mir Glimmernächte signieren lassen :)! Um 14:30 Uhr hat ja das große Booktuber-Treffen stattgefunden und es war wirklich toll. Wir haben so viele Leute getroffen und uns mit diesen unterhalten. Es war einfach gigantisch. Anschließend sind wir mal wieder an den Carlsen-Stand und haben uns Bücher signieren lassen. Und dann war die Messe für uns auch schon wieder vorbei.

Wart ihr auf der Messe? Wie war sie für euch? :)

Rezension - Bluescreen - Dan Wells

© Cover: Piper-Verlag
Titel: Bluescreen
Autor: Dan Wells
Übersetzt von: Jürgen Langowski
Band: 1 von ?
Verlag: Piper
Seiten: 368
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-492-28021-1
Ersterscheinung: 04.10.2016
Kaufen: Verlag Thalia


Die neue Serie von Dan Wells
Nach den Bestsellern um den Serienkiller John Cleaver führt Dan Wells in eine Zukunft, die erschreckend schnell Realität werden kann: Los Angeles im Jahr 2050 ist eine Stadt, in der du tun und lassen kannst, was du willst – solange du vernetzt bist. Durch das Djinni, ein Implantat direkt in deinem Kopf, bist du 24 Stunden am Tag online. Für die Menschen ist das wie Sauerstoff zum Leben – auch für die junge Marisa. Sie wohnt im Stadtteil Mirador, doch ihre wirkliche Welt ist das Netz. Und sie findet heraus, dass darin ein dunkler Feind lauert. Als sie an die virtuelle Droge Bluescreen gerät, die Jugendlichen einen sicheren Rausch verspricht, stößt Marisa auf eine Verschwörung, die größer ist, als sie je ahnen könnte ...
Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit bedanken.

Zum einen habe ich das Buch schon in den Verlagsvorschauen gesehen und wollte es super gern lesen und zum anderen durfte ich zum Piper Bloggertreffen. Bei diesem Treffen war auch Dan Wells dabei und in diesem Rahmen haben wir das Buch erhalten. Ich habe mich auf eine spannende und aufregende Geschichte gefasst gemacht und diese habe ich auch erhalten.

Die Welt in die wir hier abtauchen spielt im Jahr 2050. Alle Menschen haben mittlerweile Implantate und die Technik hat sich so enorm entwickelt, dass alle ständig am Netz sind. Marisa ist auch ständig online und kann sich ein Leben ohne Implantat gar nicht mehr vorstellen. Sie lebt in eher ärmlichen Verhältnissen aber dennoch ist sie ganz zufrieden. Eines Tages wird das ganze Viertel von einer Bande aufgesucht und dann taucht da auch noch die Droge Bluescreen auf. Marisa will diese Dinge aufdecken und gerät dabei in große Gefahr.

Marisa lebt mit ihren Eltern und Geschwistern in Mirador. Dieses Viertel ist eher ärmlich aber dennoch sind die Menschen auch dort ganz zufrieden, solange nicht die Banden kommen. Marisa hat gute Freunde mit denen sie immer im Netz Spiele spielt. Sie liebt diese Welt, die ständig online ist. Eines Tages wird das Viertel von einer Bande aufgemischt und Marisa will herausfinden, was eigentlich passiert ist. Wieso die Bande auf einmal auftaucht und Sachen fordert. Kurze Zeit später erfährt sie das erste Mal von der Droge Bluescreen. Sie erforscht diese Droge näher und was sie dabei herausfindet, ist unfassbar. Marisa ist eine wirklich großartige Protagonistin. Auf der einen Seite ist sie total stark, mutig und versucht immer eine Lösung für Probleme zu finden. Auf der anderen Seite macht sie sich aber um ihre Familie und Freunde auch sorgen und würde für die alles tun. Durch die Droge Bluescreen gerät sie in große Gefahr. Auf der einen Seite hat sie große Angst aber auf der anderen Seite ist sie so tapfer und scheut keine Gefahr.

Der Einstieg in das Buch ist mir ein bisschen schwer gefallen, weil ich mit diesen ganzen Begriffen anfangs noch nicht klargekommen bin aber nach und nach konnte mich diese faszinierende Welt absolut abholen. Die Protagonistin Marisa ist so großartig und es hat so Spaß gemacht dieses Abenteuer mit ihr zu erleben. Es war an vielen Stellen so spannend, man hat absolut mitgefiebert und diese ganzen Verstrickungen konnten mich absolut begeistern. Außerdem wären gewisse Dinge, die in dem Buch vorkommen schon ganz praktisch aber auf der anderen Seite hat mich das Buch auch zum Nachdenken gebracht. Wie wäre es, wenn wir den ganzen Tag online wären. Ich persönlich finde das auch etwas erschreckend und ich bin gespannt, wie sich unsere Welt noch entwickelt und ob sie nicht irgendwann so ähnlich ist, wie in diesem Buch. Das Ende war ganz gut aber ich will unbedingt weiterlesen.
Anfangs habe ich mich mit der Geschichte etwas schwer getan aber dann konnte sie mich absolut abholen. Es ist ein sehr interessanter Zukunftsroman und ich bin gespannt, ob sich unsere Welt auch so entwickelt.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Monster Geek - May Raven

© Cover: Drachenmond-Verlag
Titel: Monster Geek – Die Gefahr in den Wäldern
Autorin: May Raven
Band: 1 von ?
Verlag: Drachenmond
Seiten: ca. 280
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,90 (Tb) 3,99 (eBook)
ISBN: 978-3-95991-271-6
Ersterscheinung:
Kaufen: Verlag Thalia


Jessamine Diaz – die Monsterjägerin Ihres Vertrauens
45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin. Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern. Vor Ort mischt sich der Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen …

Dieses Buch habe ich von der Autorin beziehungsweise vom Verlag erhalten und wolle mich hiermit nochmals herzlichst bedanken.

Der Klappentext hört sich total interessant an und ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht. Was soll ich sagen, diese habe ich auch erhalten.

Jess lebt im Untergrund und jagt Vampire, Wölfe aber auch andere abscheuliche Wesen. Auf einmal verschwinden Kinder spurlos. Keiner hat ein Lebenszeichen von ihnen gesehen und sind ratlos. Jess merkt schnell, dass da mehr dahinter steckt und will der Sache auf den Grund gehen. Dabei lernt sie den Pfarrer Matjek kennen, der auch noch unglaublich gut aussieht. Sie möchte zu ihm keinen näheren Kontakt aber dann kommt alles ganz anders. Was wird zwischen ihnen passieren und vor allem, was ist mit den Kindern geschehen? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen!

Jess ist taff, scheut keinen Kampf mit den Wesen und vor allem ist sie nicht auf den Mund gefallen. Dazu kommt, dass sie eine gnadenlose Kämpferin ist und die Welt von den Ungeheuern befreien will. Daneben zeigt sie aber auch ihre verletzliche aber auch ihre nachdenkliche Seite. Diese Kombination aus all diesen Dingen konnten mich bei Jess absolut überzeugen. Sie ist eine großartige Protagonistin gewesen. Außerdem können wir während der Geschichte eine Entwicklung bei ihr sehen und diese hat mir außerordentlich gut gefallen.

Den Anfang fand ich schon richtig stark und so ging es auch weiter. Wir haben hier eine spannende, nervenaufreibende und atemberaubende Geschichte. Außerdem fand ich diese Welt einfach nur faszinierend. Ich konnte mir alles gut vorstellen und mit Jess haben wir eine so taffe, selbstbewusste, kämpferische aber auch verletzliche Protagonistin. Ich habe mit ihr mitgefiebert aber ich hatte auch Angst um sie. Des Weiteren fand ich die Idee mit den verschwundenen Kindern und was dahintersteckt spannend und es konnte mich absolut begeistern. Das Ende war für mich gut aber dennoch würde ich einfach gerne sofort weiterlesen.


Die Autorin hat hier eine großartige Welt erschaffen, die mich absolut mitreißen konnte. Jess ist eine so selbstbewusste, taffe aber auch kämpferische und vor allem auch verletzliche Protagonistin. Der Verlauf der Geschichte konnte mich absolut begeistern und ich hoffe, dass bald die Fortsetzung kommt.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Devoted - Geheime Begierde - S. Quinn

© Cover: Goldmann-Verlag
Titel: Devoted – Geheime Begierde
Autorin: S. Quinn
Übersetzt von: Andrea Brandl
Band: 1 von 6
Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-442-48035-7
Ersterscheinung: 19.08.2013
Kaufen: Verlag Thalia

Er ist jung, er ist erfolgreich, er ist sexy. Aber er ist ihr Lehrer. Und ihre Liebe ist verboten.
Als die 22-jährige Sophia Rose einen Studienplatz an der berühmten Schauspielschule Ivy College in London erhält, kann sie ihr Glück kaum fassen. Ihre Begegnung mit dem Akademieleiter, dem 27-jährigen Hollywoodstar Marc Blackwell, der für seine Strenge und unerschütterliche Disziplin berüchtigt ist, verwirrt Sophia jedoch tief, denn sie fühlt sich zu dem arrogant wirkenden, aber faszinierenden Mann hingezogen. Während einer Einzelunterrichtsstunde können beide ihr gegenseitiges Verlangen nicht mehr verbergen. Und Sophia begibt sich auf eine gefährliche sexuelle Entdeckungsreise, bei der sie alles erforscht, was zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin verboten ist …
Ich hatte jetzt einige Monate auf New Adult so gar keine Lust aber dann habe ich durch Zufall dieses Buch entdeckt und es klang wirklich interessant. Also habe ich es gekauft und gleich angefangen zu lesen. Ein paar Erwartungen hatte ich schon aber manches hat sich nicht erfüllt.

Sophia hat kein einfaches Leben. Als sie an der Schauspielschule in London genommen wird, ist damit ein Traum für sie wahr geworden. Sie freut sich schon unglaublich an dieser Schule unterrichtet zu werden. Außerdem wird ein Dozent der unwiderstehliche, atemberaubend aussehende und ein erfolgreicher Schauspieler, nämlich Marc Blackwell einen Kurs leiten. Sie ist schon ganz aufgeregt und freut sich unglaublich. Schnell merkt Sophia, dass da mehr ist als gedacht zwischen Schülerin und Lehrer. Was wird zwischen den beiden passieren? Das müsst ihr natürlich selber lesen.

Sophia hat schon einiges durchmachen müssen. Deshalb freut sich sich unglaublich als sie diese Chance erhält. Endlich kann sie in ein neues Leben starten. Womit sie natürlich nicht gerechnet hat, dass zwischen ihrem Lehrer und ihr etwas laufen wird. Sie ist total von ihm angetan und begibt sich auf eine gefährliche Reise zwischen Lust und Realität. Sie entdeckt durch Marc ganz andere Seiten von sich und wächst in vielen Dingen über sich hinaus.

Ich muss sagen, dass ich solche Bücher zwischendurch immer wieder gern lese. Außerdem hat es mir auch gereizt mal eine Schüler/Lehrer Geschichte zu lesen. Anfangs fand ich das Buch echt gut. Der Schreibstil lässt sich flüssig und schnell lesen und man fliegt nur so durch das Buch. Dennoch habe ich eine Kritik an dem Buch. Die Weise wie sich näher kommen fand ich schon ein wenig komisch aber ich dachte mal sehen wie es weitergeht. Marc macht mit Sophia Dinge, mit denen keiner so richtig rechnet. Was mich nach einer Weile einfach gestört hat, dass es nur noch um Sex ging und um nichts anderes. Mir hat dieses drumherum gefehlt. Vor allem sie ist ja auf einer Schauspielschule aber davon erfahren wir nur am Anfang was und dann geht es nur um die beiden, dass fand ich dann doch echt schade.
Der Anfang war wirklich vielversprechend und die Idee mit der Schauspielschule fand ich auch interessant. Danach geht es aber nur um die beiden und nur um das Eine. Mir war das an manchen Stellen echt zu viel. Vor allem kann ich gewisse Entscheidungen von Sophia nicht ganz nachvollziehen. Dennoch werde ich vermutlich weiter lesen, da ich schon wissen will, wie es mit den beiden weitergehen wird.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5


3 von 5 Engeln 

Rezension - Night School - Und Gewissheit wirst du haben - C.J. Daugherty

© Cover: Oetinger-Verlag
Titel: Night School – Und Gewissheit wirst du haben
Autorin: C. J. Daugherty
Übersetzt von: Peter Klöss / Jutta Wurm
Band: 5 von 5
Verlag: Oetinger
Seiten: 400
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 18,99
ISBN: 9783789133374
Ersterscheinung: Juli 2015
Kaufen: Verlag Thalia


Das grandiose Finale von NIGHT SCHOOL! 
Nicht nur, dass sie ihre Großmutter schmerzlich vermisst, auch die NIGHT SCHOOL droht ohne Lucindas führende Hand nun gänzlich auseinanderzubrechen. Allie ist mehr denn je davon überzeugt, dass jeder, den sie liebt, sterben muss. Da wendet sich das Blatt: Studenten aus allen Teilen der Welt reisen an, um sich dem Kampf gegen Nathaniel anzuschließen. Sogar Allies Bruder Christopher will die Seiten wechseln und Nathaniel verlassen. Aber Allie weiß nicht, ob sie ihm trauen kann.
Als dieses Buch letztes Jahr erschienen ist, habe ich es auch sofort angefangen zu lesen aber nach gut 100 Seiten habe ich es erst einmal pausiert, da es mich nicht ganz so packen konnte. Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von der Autorin bald erscheint, dachte ich mir es ist doch ein guter Zeitpunkt das Buch endlich mal zu lesen. Ich hatte einige Erwartungen aber leider wurden diese nicht ganz erfüllt.

Allies Welt steht einfach nur Kopf. Auf der einen Seite ist der Schmerz um ihre verlorene Großmutter sehr groß aber auf der anderen Seite ist die Sorge um Carter da. Außerdem steht das letzte große Gefecht mit Nathaniel aus.

Allie will endlich, dass Frieden herrscht und will diese ganzen Spielchen mit Nathaniel nicht mehr. Dafür muss aber einiges passieren, dass endlich Ruhe ist. Allie begibt sich dabei immer wieder in große Gefahr und vor allen muss sie ihre große Liebe sowie ihre Freunde beschützen. Sie hat es gerade nicht leicht und vor allen hat sie große Zweifel, ob sie das alles so bewältigen kann.

Ich muss ja sagen, dass ich mich damals wie heute ja unglaublich auf das Buch gefreut habe aber beide Male konnten mich die ersten 100 Seiten nicht begeistern. Irgendwann habe ich mich dann auch entschieden, dass Hörbuch zu hören. Dadurch wurde die Geschichte auf jeden Fall besser, da die Sprecherin es wirklich toll vertont hat. Für mich ging die Geschichte einfach zu wenig voran und mir hat absolut der große Showdown gefehlt. Es wurden viele Strategien besprochen, Allies Liebesleben wurde ausdiskutiert usw. Die Rettungsaktion und auch das Ende fand gut aber mir hat hier absolut was gefehlt. Da waren vorherige Bände einfach spannender.
Dieser Abschluss konnte mich leider nicht so mitreißen wie erhofft. Es gibt viele lange Stellen in dem Buch und mir hat einfach dieser Showdown gefehlt. Es wurden viele Strategien besprochen, dann kam Allies Liebesleben wieder auf den Plan aber mir hat das leider alles nicht so zugesagt. Die Rettungsaktion fand ich gelungen und auch spannend. Das Ende war schön und ich hatte mir sowas auch erhofft aber dennoch hätte da einfach mehr Spannung reingehört.

Cover: 5/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Die Lilienprinzessin - Jennifer Heine

© Cover: Forever-Verlag
Titel: Die Lilienprinzessin
Autorin: Jennifer Heine
Verlag: Forever
Seiten: 440
Ausgabe: eBook
Preis: 4,99
ISBN: 9783958181366
Ersterscheinung: September 2016
Kaufen: Verlag Thalia



Die 18-jährige Anna kann es nicht fassen: Eigentlich wollte sie nur gemeinsam mit ihren Freunden das Feriencamp genießen, da wird sie Hals über Kopf von einem Formwandler in Gestalt eines Fuchses in die fremde Welt Moluur entführt. Völlig entgeistert erfährt sie, dass sie eigentlich Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis ist. Laut einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur vereinen und als Königin ein neues Zeitalter einleiten. Doch Anna gerät in die Fänge des kaltherzigen Prinzen Shilar, der sie zur Hochzeit zwingen will, um so seinen Herrschaftsanspruch zu festigen. Zum Glück gelingt es seinem Konkurrenten, dem charismatischen Prinzen Aiden, Anna zu befreien. Sie glaubt, den Fängen von Shilar entkommen zu sein, als dieser jedoch ein teuflisches Druckmittel offenbart: Er hat Annas Freunde aus der Menschenwelt in seiner Gewalt. Anna ist hin- und hergerissen. Mithilfe eines gewagten Plans versucht sie, ihre Freunde zu retten.
Dieses eBook habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit bedanken.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Cover wirklich schön finde und vor allem ist es total harmonisch mit diesen Farben. Der Klappentext hört sich einfach nur total gut an und verspricht eine spannende Geschichte. Natürlich hatte ich einige Erwartungen und vieles wurde auch erfüllt.

Anna hat eigentlich ein perfektes Leben. Sie hat tolle Freunde, sie kommt mit ihrer Familie gut klar und sie soll den Sommer in einem Feriencamp verbringen. Plötzlich taucht ein Fuchs auf und dieser katapultiert sie in eine komplett fremde Welt. Sie ist total fassungslos und kann es kaum glauben in dieser eigenartigen Welt zu sein. Nach und nach erfährt sie, wer sie ist, wieso ihr bisheriges Leben so verlief, wie es war und vor allem, welche Aufgaben sie zu erfüllen hat.

Anna ist anfangs natürlich total geschockt als sie plötzlich in dieser anderen Welt ist. Sie versteht einfach nicht, wieso sie davon nie was geahnt hat und vor allem wieso sie ausgerechnet jetzt zurück muss. Anfangs befindet sie sich in den Fängen des Feindes. Als sie endlich bei ihrer Familie ist, kann sie es kaum glauben. Nichtsdestotrotz hat sie eine Aufgabe zu erfüllen und diese will sie so gut es geht bewerkstelligen. Sie hat natürlich Angst zu versagen aber dennoch stellt sie sich ihren Herausforderungen und will für eine besser Welt kämpfen.

Unsere Protagonistin ist einfach nur toll. Sie ist absolut nicht auf den Mund gefallen, sie stellt sich den Herausforderungen, egal wie gefährlich sie sind und vor allem will sie eine bessere Welt. Anna trainiert sehr hart dafür, dass sie sich den ganzen Herausforderungen stellen kann. Natürlich darf hier auch nicht die Liebe fehlen und wir haben einen authentischen männlichen Charakter. Die beiden sind einfach ein tolles Team und mir hat es unglaublich gefallen, die Geschichte mit den beiden zu erleben.

Schon die ersten Seiten der Geschichte fand ich sehr interessant und habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich auch bekommen. Die Welt Moluur hat mir richtig gut gefallen und ich konnte sie mir gut vorstellen. Daneben haben wir mir Anna eine wirklich umwerfende Protagonistin. Die Nebencharaktere waren auch alle gut ausgearbeitet. Das ganze Abenteuer mit Anna konnte mich total begeistern und in diese Welt abzutauchen war unglaublich schön. Dennoch habe ich so ein paar kleine Kritikpunkte. Zum einen hat mir hier so ein wenig gefehlt, dass Anna auch mal bei ein paar Dingen scheitert beziehungsweise, bestimmte Dinge mal etwas anders geklappt hätten. Zum anderen war mit der große Showdown am Ende einfach ein wenig zu kurz. Da hätte ich mir einfach noch mehr gewünscht. Außerdem hätte ich es noch gut gefunden, hätten wir noch mehr über die anderen Clans erfahren beziehungsweise, dass diese noch mehr in diesen Krieg mit eingebunden gewesen wären. Aber abgesehen davon, ist es eine absolut spannende, nervenaufreibende und tolle Geschichte. Das Ende fand ich richtig schön und ich hoffe, die Autorin wird noch mehr Geschichten schreiben.
Diese Geschichte ist für mich total spannend, nervenaufreibend aber auch zuckersüß und wunderschön gewesen. Mit Anna haben wir so eine geniale Protagonistin. Sie stellt sich den Herausforderungen und versucht einfach ihr bestes. Die ganze Welt konnte mich einfach begeistern. Obwohl ich die Geschichte richtig gut fand habe ich so ein paar kleine Kritikpunkte. Der Showdown hätte ich mir einfach noch ausführlicher gewünscht und vor allem länger. Außerdem hätte mir noch gewünscht, dass die Clans noch mehr integriert sind und wir noch mehr erfahren und, dass man auch mal an Dingen scheitern muss. Das Ende war wunderschön und ich bin damit absolut zufrieden.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln