Rezension - Agent 21 - Reloaded - Chris Ryan

© Cover: cbt-Verlag
Titel: Agent 21 - Reloaded
Autor: Chris Ryan
Übersetzt von: Tanja Ohlsen
Band: 2 von ?
Verlag: cbt
Seiten: 320
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 7,99
ISBN: 978-3-570-30836-3
Ersterscheinung: 11.11.2013
Kaufen: Verlag Thalia

Agent 21 - Im Zeichen des Todes (Band 1): Rezension 

Ein sympathischer Held und eine hochbrisante Mission
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Zak zum Agenten wurde, und es gibt kein Zurück in sein altes Leben. Schon führt sein nächster Auftrag ihn nach Westafrika. Dort soll er das Schiff der Black Wolfs ausspionieren und außer Gefecht setzen – einer Gruppe von Terroristen, die sich an den Diamantenvorkommen des kriegsgebeutelten Landes bereichern. Als jugendlicher Entwicklungshelfer getarnt, erreicht Zak sein Ziel. Doch was ihn dort erwartet ist grauenvoller, als er sich hätte träumen können … Und was Zak nicht ahnt: Seine alten Feinde sind ihm auf der Spur!
Nachdem mir der erste Band so gut gefallen hat, musste ich kurze Zeit später einfach zum zweiten Band greifen. Ich hatte mich hier wieder auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht und diese habe ich auch erhalten.

Zak hat sich seinem neuen Leben angepasst. Er weiß, dass es immer gefährlich werden kann aber er findet dies gar nicht mal so schlecht. Als sein Mentor ihm einen neuen Auftrag überträgt, kann er nicht fassen, was er tun soll. Er soll nach Westafrika um dort ein Schiff zu beobachten und dort soll er auch noch andere Dinge veranlassen.

Der neue Auftrag ist Zak nicht ganz geheuer aber er stellt sich diesem. Als er in Westafrika ankommt, merkt er schnell hier findet ein ganz anderes Leben statt, als er gewöhnt ist. Zum einen soll er das Schiff beobachten und dort andere Dinge machen aber er kann einfach nicht über die Missstände hinwegsehen. Er versucht sich dafür einzusetzen aber dies geht nicht ganz so aus, wie er sich das erhofft hat. Bei der Spionage des Schiffes passiert so einiges. Bald muss er sich um sein Leben fürchten und dann taucht auch noch ein Feind auf, mit dem er nie gerechnet hat.

Der erste Band hat mir so gut gefallen, dass ich zeitnah weiterlesen musste. Auch in diesem Buch bekommen wir wieder ein unfassbar spannendes, nervenaufreibendes und humorvolles Abenteuer. Außerdem gibt es in diesem Buch diesmal zwei Schauplätze. Zum einen haben wir Zak, der in Westafrika ist aber zeitgleich passiert auch etwas in seiner Heimatstadt. Die parallelen Geschichten, die letztendlich zusammenhängen konnten mich absolut begeistern. Ich bin schon so gespannt, was der dritte Band für ein Abenteuer enthält.
Dieses Buch war spannend, nervenaufreibend aber auch humorvoll. Dieses Buch konnte ich kaum aus der Hand legen und ich habe mit Zak so mitgefiebert. Manchmal hatte ich echt Angst um ihn. Obwohl mir Schiffe in einem Buch nicht so zusagen, konnte mich dieses Buch aber dennoch absolut begeistern.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Agent 21 - Im Zeichen des Todes - Chris Ryan

© Cover: cbt-Verlag
Titel: Agent 21 – Im Zeichen des Todes
Autor: Chris Ryan
Übersetzt von: Tanja Ohlsen
Band: 1 von ?
Verlag: cbt
Seiten: 320
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 7,99
ISBN: 978-3-570-30835-6
Ersterscheinung: 12.11.2012
Kaufen: Verlag Thalia


Ein Auftrag, der ihn das Leben kosten kann
Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Häscher Calaca Verdacht schöpft ...
Ich hatte schon länger mal wieder Lust auf eine Agentengeschichte und da kam dieses Buch wie gerufen. Ich hatte einige Erwartungen aber nicht zu hohe und ich wurde positiv überrascht.

Zak musste einen schlimmen Verlust verarbeiten. Dies ist für ihn nicht gerade einfach und er muss sich auch noch an ein neues Umfeld gewöhnen. Er hat eigentlich auf sein jetziges Leben gar keine Lust mehr aber er versucht sich so durchzuschlagen. Eines Tages spricht ihn ein Mann an und bietet ihm einen Ausweg an. Dafür muss er aber sein altes Leben komplett hinter sich lassen. Zak ist Anfangs verwirrt aber er sieht auch als Chance. Letztendlich geht er darauf ein und was er dann alles durchmachen muss, hätte er nicht mit gerechnet.

Zak ist natürlich sehr traurig über diesen Verlust und vermisst diese Personen. Daneben muss er sich an Leute gewöhnen, die ihn gar nicht mögen und das ist nicht immer einfach für ihn. In der Schule ist er ein Einzelgänger und er will einfach nur sein Ding durchziehen. Als er von dem Mann angesprochen wird, ist er anfangs etwas verwundert und verwirrt aber letztendlich will er dieses Leben so nicht mehr. Als er den Deal eingeht, ahnt er noch nicht was auf ihn zukommt. Als er so langsam eine Ahnung von allem bekommt, hat er Zweifel aber letztendlich stellt er sich den Herausforderungen. Er beweist großen Mut und versucht das Beste daraus zu machen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich jetzt nicht so hohe Erwartungen an das Buch hatte aber mir haben schon die ersten Seiten gut gefallen. Der Schreibstil lässt sich wunderbar lesen. Der Autor hat einen gewissen Humor aber es ist auch Ernsthaftigkeit enthalten. Dieser Mix hat mir gut gefallen. Des Weiteren haben wir mit Zak einfach einen absoluten genialen Protagonisten. Er stellt sich den Herausforderungen, wächst mit dem Auftrag und vieles mehr. Seine Entwicklung im ersten Band hat mir schon zugesagt. Dazu kommt noch, dass der Auftrag unglaublich spannend war und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Für mich ist es ein toller Auftakt und ich bin schon gespannt wie es mit Zak weitergehen wird.
Dieser Auftakt konnte mich positiv überraschen und total begeistern. Wir haben hier eine Agentengeschichte, in dem schlimme Verhältnisse angesprochen werden aber dennoch kann der Autor seinen Humor mit unterbringen. Außerdem hat mir Zak außerordentlich gut gefallen und ich bin schon auf sein nächstes Abenteuer gespannt.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Todesmarsch - Stephen King [KingDay]

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Todesmarsch
Autor: Stephen King / Richard Bachmann
Übersetzt von: Nora Jensen
Verlag: Heyne
Seiten: 400
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-453-43691-6
Ersterscheinung: 09.09.2013
Kaufen: Verlag Thalia


Mr. Mercedes: Rezension
Finderlohn: Rezension
Joyland: Rezension
Carrie: Rezension 
Menschenjagd: Rezension 

Klappentext/Inhalt:

Wettrennen in den Tod

Einhundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Todesmarsch auf. Für neunundneunzig von ihnen gilt das wörtlich – sie werden ihn nicht überleben. Der Sieger dagegen bekommt alles, was er sich wünscht ...

Meine Meinung:

Nachdem ich Menschenjagd gelesen habe, musste ich zu diesem Buch greifen. Ich habe dazu so viele positive Meinungen gehört und hatte so meine Erwartungen und diese wurden mehr als erfüllt.

Jedes Jahr brechen am 01. Mai 100 Jugendliche zum Todesmarsch auf. Derjenige der am Ende den Todesmarsch gewinnt beziehungsweise überlebt wird für immer ausgesorgt haben und braucht sich um nichts mehr Sorgen machen.

Unter den 100 Jugendlichen befindet sich auch Garraty. Er hat sich dafür beworben und wurde angenommen. Als der große Tag dann kommt, kann er es eigentlich nicht fassen, dass er wirklich daran teilnimmt. Bei dem Marsch müssen die Geher immer eine Mindestgeschwindigkeit laufen, ansonsten erhalten sie eine Verwarnung. Diese kann man aber wieder abarbeiten. Garraty schließt sich gleich zu Anfang einer Gruppe Jungen an.

Während des Marsches erfahren wir zum einen das Leben von Garraty aber auch zum anderen welche Ängste, Sorgen, Wünsche usw. er hat. Außerdem erfahren wir auch die Geschichten der Anderen Geher und deren Eigenschaften. Nach und nach wachsen wir Garraty wie auch die anderen Geher echt ans Herz und du willst unter keinen Umständen, dass sie verlieren aber es kann nunmal nur einen Gewinner geben.

Stephen King konnte mich mit diesem Buch absolut überzeugen und mitreißen. Es ist ein Buch, dass auf eine Seite total bestialisch und grausam ist aber auf der anderen Seite einen auch absolut zum Nachdenken bringt. Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, hat ich irgendwie so einen kleinen Verlust erlitten, da ich die Geher so in mein Herz geschlossen hatte. Das Ende lässt meiner Meinung nach ein paar Fragen offen aber ich denke man soll hierbei einfach seine eigene Interpretation des Endes sich vorstellen.

Fazit:

Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen wie mich dieses Buch so absolut begeistern konnte. Es ist grausam und geht einem total unter die Haut aber es regt einen auch absolut zum Nachdenken an. Außerdem habe ich Garraty und die anderen Geher so in mein Herz geschlossen, dass mir nach Beendung dieses Buches am nächsten Tag absolut gefehlt hat in diese Geschichte abzutauchen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln 

Bücher, die es so nicht mehr zum kaufen gibt [Teil 2]

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es meinen zweiten Teil zu den Büchern, die es in diesem Format nicht mehr zu kaufen gibt :). Ich habe wieder fünf Reihen rausgesucht und ich hoffe Euch gefällt dieser Beitrag :)

Teil 1 findet ihr hier: http://book-angel.blogspot.de/2016/08/reihen-die-es-so-nicht-mehr-zu-kaufen.html

Vor gut zwei Monaten bin ja meine Regale durchgegangen und habe geschaut, welche Fortsetzungen noch fehlen. Dabei war auch das Buch Heaven Stadt der Feen dabei. Ich habe es leider noch nicht gelesen aber ich dachte ich schau mal, ob es den zweiten Band auch noch als HC gibt. Leider musst ich feststellen, dass man den zweiten Band nicht mehr als HC kaufen kann, da es diesen nur noch als Taschenbuch gibt. Ich wollte aber ungern auf Taschenbücher umsteigen. Deshalb habe ich bei Rebuy, Medimops, Amazon usw. geschaut. Auf Medimops habe ich diesen dann günstig gefunden und war mit Zustand sehr gut beschrieben. Ich dachte, ich bestellt es einfach mal mit und ich muss sagen, dass Buch ist noch neu. Es wurde nie gelesen und das Lesebändchen steckt noch im Buch. Darüber habe ich mich sehr gefreut und somit habe ich diese Dilogie komplett.


Diese beiden Bücher habe ich mir vor einiger Zeit gekauft (ich glaube Anfang 2015). Auf jeden Fall habe ich vor einigen Wochen mitbekommen, dass es diese Bücher nur noch als eBook zu kaufen gibt. Ich muss sagen, dass ich finde ich wirklich sehr schade, da die Cover so toll im Regal aussehen. Leider habe ich die Bücher noch nicht gelesen, da ich noch keine Lust hatte mich auf die Thematik der Bücher einzustellen. Ich hoffe dies passiert bald.


Den ersten Band (hatte ich mal gebraucht gekauft) hatte ich schon eine Weile auf dem SuB. Ich hatte ihn schon angelesen und auf einmal habe ich gehört, dass es diese Bücher nur noch als eBook gibt. Das hat mich natürlich frustriert und ich habe das Buch erstmal nicht weiter gelesen, da man an den zweiten Band kaum auf Seiten wie Medimops, Rebuy usw. zu finden war. Ich hatte den ersten Band dann irgendwann auch verkauft, weil ich keine Reihe anfangen wollte, bei denen ich die Folgebände nicht als Print habe (ich lese nicht so gerne am Reader). Vor einigen Wochen habe ich dann einfach mal geschaut, ob es die Bücher bei Medimops gibt und was soll ich sagen, sie hatten alle drei für relativ wenig Geld da. Ich habe mir alle drei bestellt und iso glücklich, dass ich sie jetzt besitze. Ich habe mir die Reihe schon für den Herbst auf meine Leseliste gesetzt :).


Diese beiden Bücher wollte ich schon so lange haben aber da einfach ewig nichts bekannt wurde, wann den der dritte Band erscheint, wollte ich sie nicht lesen. Dann kam vor einigen Wochen die Meldung, Band 03 erscheint im Herbst 2016. Natürlich war ich dann Feuer und Flamme mir die Bücher zu kaufen. Dabei musste ich aber feststellen, dass es Band 1 und 2 nicht mehr als HC gibt, sondern nur noch als Taschenbücher. Dies fand ich natürlich nicht so toll, da ja Band 03 im Herbst als HC erscheint. Ich habe auf sämtlichen Verkaufsseiten gesucht. Bis ich dann den ersten Band bei Medimops und den zweiten Band bei Bücher Thöne als HC gefunden habe. Beide sind in einem tollen Zustand und der zweite Band von Bücher Thöne ist sogar noch eingeschweißt. Ich will den ersten Band im September lesen und ich hoffe ich kommt dazu, da die letzten Wochen so viel los war und im September auch schon wieder so viel geplant ist.


Um die Tiger-Reihe schleiche ich auch schon lange herum. Ich habe schon so viele positive Meinungen gehört und ich wollte sie so gern besitzen. Ich muss sagen ich hätte sie mir auch als TB zugelegt aber leider gibt es den vierten Band ja nur als HC. Außerdem muss ich auch sagen, dass ich HC ja doch lieber im Regal habe und dann habe ich mich vor kurzem auf die Suche nach den HC gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass es Band 03 nicht mehr normal zu kaufen gibt. Es gibt ihn lediglich als TB. Dann habe ich aber alle drei für einen guten Preis bei Medimops gefunden und bestellt. Und was soll ich sagen, sie sind in einem super Zustand. Sie wurden einmal gelesen aber sie sind nicht schief, die Schutzumschläge sind nicht eingerissen usw. Den vierten Band habe ich mir dann neu gekauft, da es diesen kaum billiger auf anderen Seiten gab. Ich bin richtig glücklich diese Reihe jetzt zu besitzen und freue mich schon auf die Geschichte.



Ich hoffe euch hat diese Vorstellung gefallen und lasst mich doch mal wissen, ob ihr auch Reihen im Regal stehen habt, die es so nicht mehr gibt.

Rezension - Helden des Olymp - Der Sohn des Neptun - Rick Riordan

© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun
Autor: Rick Riordan
Übersetzt von: Gabriele Haefs
Band: 2 von 5
Verlag: Carlsen
Seiten: 544
Ausgabe: Gebundenes Buch ohne Schutzumschlag
Preis: 17,90
ISBN: 978-3-551-55602-8
Kaufen: Verlag Thalia


Helden des Olymp – Der verschwundene Halbgott (Band 1): Rezension
Als Percy aus tiefem Schlaf erwacht, erinnert er sich an nichts – außer an den Namen eines Mädchens, Annabeth. Ständig wird er von Monstern angegriffen, die immer wieder vom Tod auferstehen. Als er sich in ein Camp für römische Halbgötter rettet, hat er keine Zeit mehr dazu, herumzurätseln, wer er ist: Mit seinen neuen Freunden Hazel und Frank muss er Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien, um die Grenze zwischen Tod und Leben wieder zu stabilisieren. Und ihre abenteuerliche Reise führt sie bis ins Eis von Alaska …
Der erste Band hat ja sehr spannend geendet und es war an der Zeit diese Geschichte fortzusetzen. Ich hatte so einige Erwartungen und viele wurden auch erfüllt.

Percy kann sich an nichts erinnern. Er wird immer wieder von Kreaturen angegriffen und weiß sich zwar instinktiv auch zu verteidigen aber er weiß nicht wohin er muss und wieso er weiß wie man kämpft. Auf seiner Suche nach einem Ort, wo er in Sicherheit ist, findet er ein Camp. Dieses Camp ist aber für römische Halbgötter und nicht für griechische. Er lebt sich nach und nach ein und bald wird er auf Reise geschickt.

Dadurch das Percy sich an nichts erinnern kann, ist er sehr frustriert. Viele Dinge versteht er und er weiß sich zu verteidigen aber er weiß nichts mehr über Camp-Halfblood, seinen Freunden und den geschlagenen Schlachten. Im neuen Camp lernt er Hazel und Frank kennen. Er freundet sich schnell mit ihnen an. Auf der gemeinsamen Reise lernen sie sich immer besser kennen. Auf dieser Reise macht Percy sich immer wieder Sorgen. Der Auftrag ist kaum zu erfüllen und sie sollen Dinge vollbringen die einfach unmöglich sind. Trotzdem beweist er mal wieder Stärke und Mut.

Hazel und Frank sind die beiden neuen Charaktere in den Buch. Hazel hatte eine sehr schwere Kindheit hinter sich und wurde viele Jahre nur ausgenutzt. Dadurch ist sie eher ein schüchternes und zurückhaltendes Mädchen aber mit Percy und Frank taut sie so langsam auf. Bei dem Abenteuer wächst sie aber immer mehr über sich heraus und nimmt jede Herausforderung an. Frank hatte eine schöne Kindheit gehabt aber er wurde fürs Leben gezeichnet. Dies ist für ihn oft nicht leicht und er hat davor auch panische Angst. Dennoch versucht er alles, um diesen Auftrag auszufüllen.

Mir hat der erste Band ja gut gefallen und ich war schon so gespannt, wie es mit Percy weitergeht. Die beiden neuen Charaktere konnten mich überzeugen. Sie sind gut ausgearbeitet und haben ihre eigenen Wesenszüge. Der Anfang war für mich sehr spannend. Danach ging es zwar spannend weiter aber es gab immer wieder Längen in dem Buch. Oftmals ist die Geschichte einfach etwas an einem Punkt stehen geblieben. Als diese Längen aber vorbei waren, war das Buch total spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Ich hatte mit diesem Buch so einige Höhen und Tiefen. Es gibt in dem Buch wieder tolle spannende Elemente aber dennoch gab es auch viele langatmige Stellen. Dennoch hat mit das Abenteuer gut gefallen und vor allem ist es toll, dass Percy wieder dabei ist. Die beiden neuen Charaktere konnten mich überzeugen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. 
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Belladonna - Karin Slaughter

© Cover: Blanvalet-Verlag
Titel: Belladonna
Autorin: Karin Slaughter
Übersetzt von: Teja Schwaner
Band: 1 von 6
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-442-37906-4
Ersterscheinung: 08.06.2012
Kaufen: Verlag Thalia

Sara Linton, Kinderärztin im Krankenhaus des verschlafenen Heartsdale und bei Bedarf auch Gerichtspathologin, findet in einer Restauranttoilette die schwer verletzte Sybil Adams mit zwei tiefen gekreuzten Schnitten im Bauch. Alle Versuche, die beliebte Collegeprofessorin zu retten, sind vergebens. Bei der Autopsie muss Sara feststellen, dass Sybil auf grauenhafte Weise misshandelt wurde. Dass das Opfer blind und damit fast wehrlos war, macht die Tat noch entsetzlicher …
Zurzeit lese ich ja wieder sehr gern Thriller und ich habe noch kein Buch dieser Autorin gelesen. Deshalb dachte ich mir, es wird dafür mal Zeit. So viele schwärmen ja über die Bücher und ich hatte echt einige Erwartungen aber leider wurden diese nicht erfüllt.

Sara Linton ist Kinderärztin aber auch Gerichtspathologin. Eines Tages findet sie auf der Toilette eine schwerverletzte Frau. Leider schafft Sara es nicht sie zu retten. Nach der Untersuchung in der Pathologie findet Sara so einiges über den Mord raus, dass für sie nicht leicht zu verarbeiten ist. Als kurze Zeit später wieder eine Frau auf dieselbe Art misshandelt wird, ist für Sara klar, dass hier eine Verbindung besteht und sie will alles dafür tun, dass der Täter gefasst wird.

Normalerweise würde ich euch jetzt versuchen Sara ein bisschen näher zu bringen aber ehrlich gesagt kann ich das leider nicht. Ich habe mich bei diesem Buch von Anfang an schwer getan aber der Fall an sich war wirklich spannend und ich wollte auch gerne wissen wer das getan hat. Nur leider sind mir die Charaktere wie Sara, Jeffery usw. einfach zu blass geblieben. Nach ca. 50-60 Seiten erfahren wir mal, welche Haarfarbe Sara hat und es kommt immer nur sporadisch, wie die Personen aussehen oder welche Eigenschaften sie ausmachen. Was dann aber kam war mir aber einfach zu wenig. Außerdem hat es mir absolut nicht gefallen in welchem Verhältnis Sara und Jeffrey stehen. Daneben fand ich, dass Jeffrey viel zu wenig dafür getan hat, die Morde aufzuklären. Er war mehr mit anderen Dingen beschäftigt und das fand ich echt schade. Außerdem wird in dem Buch statt ja immer yeah gesagt und dieses Wort ging mir irgendwann echt auf den Senkel. Der große Showdown am Ende war dann ok aber auch nicht umwerfend spannend. Mich hat das Buch leider total enttäuscht und ich glaube ich werde nichts mehr von der Autorin lesen.
Das Buch war wirklich schwierig zu lesen aber ich wollte gern wissen, wer es letztendlich getan hat. Die Charaktere sind mir viel zu blass geblieben und sie waren mir teilweise emotionslos. Die Aufklärung des Falls war mir auch viel zu wenig. Es war einfach keine tolle Zusammenarbeit zwischen Sara und Jeffrey. Außerdem fand ich ihre Beziehung zueinander auch echt schlimm, das war wirklich hinderlich am lesen. Der Showdown war in Ordnung aber auch nicht mehr. Mich konnte die Autorin nicht überzeugen und ich denke für mich ist ihre Schreibweise einfach nichts.
Cover: 5/5
Klappentext: 4,5/5
Inhalt: 2/5
Schreibstil: 1,5/5
Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Engeln 

Neuzugänge Juli 2016

Huhu ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine Neuzugänge für den Monat Juli. Es sind wieder einige geworden und ich freue mich schon riesig darauf.


Außerdem war ich mit einer guten Freundin in München. Dort gibt es einen Laden der nur Mängelexempare verkauft und da habe ich mir diese vier Bücher mitgenommen :):


Kennt ihr die Bücher? Wie sind sie? :)