Rezension - Das Wesen - Arno Strobel

© Cover: Fischer Taschenbuch-Verlag
Titel: Das Wesen
Autor: Arno Strobel
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seiten: 368
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,95
ISBN: 978-3-596-18632-7
Ersterscheinung:
Altersempfehlung:
Kaufen: Verlag Thalia


Der Trakt – Arno Strobel: Rezension

Klappentext/Inhalt:

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals.
Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache

Meine Meinung:

Da ich diesen Monat schon Abgründig von Arno Strobel gelesen hatte, hatte ich totale Lust auf ein weiteres Buch von dem Autor. Deswegen habe ich zu diesem Buch gegriffen. Ich hatte einige Erwartungen und alle wurden leider nicht erfüllt.

Vor 15 Jahren ist ein kleines Mädchen gestorben. Der Fall war damals realtiv schnell klar und der Täter wurde auch weggesperrt. Nach 15 Jahren passiert es wieder. Ein kleines Mädchen verschwindet und eigentlich ist der Fall klar aber dann kommt doch alles ganz anders.

Die beiden Kommissare Seifert und Menkhoff haben damals an dem Fall gearbeitet und tun es auch heute. Für Menkhoff ist der Fall sofort klar aber Seifert hat viele Zweifel. Er hatte diese Zweifel schon damals aber er hat den Mund gehalten. Nach einigen Ermittlungen finden sie so einiges heraus und sind sehr schockiert. Haben sie damals wirklich den richtigen eingesperrt? Werden sie das Mädchen finden? Das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.

Die Geschichte ist aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart geschrieben. Dies fand ich wirklich gut, das wir daher den Fall von damals aber auch den von heute verfolgen können. Die Geschichte ist an sich auch wirklich interssant und spannend aber ich hatte so große Probleme mit Menkhoff. Er nutzt seinen Kommissarstatus total aus. Er motz rum, für ihn ist immer alles sofort klar, obwohl es total falsch ist usw. Mir ist das echt ein wenig auf den Senkel gegangen. Dadurch konnte ich das Buch nicht so sehr genießen, wie erhofft. Mit dem Ende war ich dann zufrieden und werde noch weitere Bücher von Arno Strobel lesen.

Fazit:

Die Geschichte an sich war wirklich interessant und spannend. Leider hat ich mit Menkhoff wirklich sehr große Probleme. Er hat mir an vielen Stellen das Buch ein wenig madig gemacht und ich konnte mich nicht so sehr auf die Geschichte einlassen. Das Ende war dann zufriedendstellend.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Rezension - Abgründig - Arno Strobel

© Cover: Loewe-Verlag
Titel: Abgründig
Autor: Arno Strobel
Band: Einzelband
Verlag: Loewe
Seiten: 240
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-7855-7864-3
Ersterscheinung: 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext/Inhalt:

Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord.
Eingesperrt auf engstem Raum,

ohne Aussicht auf Rettung,
erkennt man ganz neue Seiten an seinen „Freunden“.
Hässliche Seiten.
Tödliche Seiten ...

Meine Meinung:


Nach langer Zeit hatte ich mal wieder Lust auf einen Jugendthriller. Einige Erwartungen hatte ich an das Buch und vieles wurde auch erfüllt.

Tim ist mit anderen Jugendlichen in einem sog. Camp. Sie können dort das Klettern lernen um später dann auch einen Berg besteigen. Einer der Jungs ist das alles aber viel zu langweilig und schlägt eine Bergtour vor. Tim möchte da eigentlich gar nicht mitmachen, tut es letztlich doch. Eine ganze Gruppe geht morgens ohne Erwachsene los um den Berg zu besteigen. Ein Untwetter kommt, ein Junge ist verschwunden und es wird Blut gefunden. Was ist nur auf dieser Bergtour passiert? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Tim ist ein ganz normaler Teenager und hat auch dementsprechend Teenager-Probleme. Im Camp will er einfach nur Spaß haben und eventuell auch Mädchen kennenlernen. Als er sich mit den anderen auf diese Bergtour einlässt, ist er sehr skeptisch aber dennoch geht er mit. Auf dieser Bergtour passieren einige Dinge. Tim hat große Angst und ist total verzweifelt.

Der Einstieg in das Buch hat mir super gefallen. Die Geschichte hat schnell an Spannung gewonnen und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt viele Verstrinkungen, wir werden in die Irre geführt und vieles mehr. Die Auflösung am Ende war dann in Ordnung.

Fazit:

Der Anfang war gut und interessent. Die Geschichte hat immer mehr an Spannung gewonnen und am Ende wusste man nicht mehr, wem man noch trauen soll. Die Auflösung war dann in Ordnung und es ist eine schöne Lektüre für Zwischendurch.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 



Rezension - Herz zu Asche - Kathrin Lange

© Cover: Arena-Verlag
Titel: Herz zu Asche
Autorin: Kathrin Lange
Band: 3 von 3
Verlag: Arena
Seiten: 416
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-401-60033-8
Ersterscheinung:
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia

Herz aus Glas (Band 1): Rezension
Herz in Scherben (Band 2): Rezension


Klappentext/Inhalt:

Juli kann es kaum fassen: Charlie ist am Leben! Endlich braucht David sich nicht länger zu quälen. Endlich kann Juli mit ihm glücklich werden. Doch Charlie setzt alles daran, David zurückzuerobern. Und auch der Geist von Madeleine Bower treibt Juli mehr und mehr in die Verzweiflung. David sieht nur eine Möglichkeit, seine Freundin zu schützen: Er muss sie verlassen. Aber Julis Visionen werden immer düsterer und so beschließt sie, dem Fluch für immer ein Ende zu setzen – auch wenn sie dafür opfern muss, was sie am meisten liebt …

Meine Meinung:

Der zweite Band hat ja wirklich mit einem miesen Cliffhanger geendet und ich musste den dritten Band sofort lesen. Ich hatte einige Erwartungen und vieles wurde auch erfüllt.

Juli hat in den letzten Monaten einiges durchgemacht. Dann kommt der nächste Schock, eine totgelaubte Person ist wieder da. Diese bringt so viel in Julis Leben durcheinander. Dann passiert etwas womit Juli nicht gerechnet hat und ihr geht es dadurch sehr schlecht. Am Ende muss sie mal wieder um ihr Leben fürchten und will einfach nur das alles endlich vorbei ist.

Juli ist fassungslos, als die Person wieder auftaucht. Sie merkt schnell, dass etwas mit dieser Person nicht stimmt. Sie hat immer wieder Selbstzweifel, hat Angst was aus der Beziehung zu David wird und vor allem will sie einfach wieder nach Boston und ein normales Leben haben. Nach einigen Umständen ist sie auf sich gestellt. Dies will sie aber nicht so hinnehmen und will für diejenigen, die sie liebt kämpfen. Dabei begibt sie sich wieder in gefährliche Siuationen und hofft, dass am Ende alles gut wird.

Der Einstiegt war wieder mal gut. Wir erfahren so einiges, was mit der totgelaubten Person geschehen ist. Dies war sehr interessant. Danach ging es ganz gut auch weiter. Dennoch hätten gewisse Dinge nicht sein müssen. Vor allem als David mal wieder etwas sehr selbstsüchtiges macht. Was mich in diesem Buch auch ein wenig aufgeregt hat, dass nur von Klippen geredet wurde. Diese spielen zwar eine große Rolle aber ich fand es einfach etwas zu viel. Der Showdown hat mir dann echt gut gefallen und das Ende war auch zufriedenstellend.

Fazit:

Der Abschluss dieser Trilogie hatte Höhen und Tiefen. Es gab viele Stellen die spannend und aufwühlend waren aber auch einige an denen die Spannung ein wenig raus war. Die Thematik mit den Klippen war mir in diesem Buch wirklich etwas viel. Dennoch ist es ein guter Abschluss und das Ende konnte mich zufrienden stellen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - play2live - Kirsty McKay

© Cover: Chicken House-Verlag
Titel: play2live
Autorin: Kirsty McKay
Band: Einzelband
Verlag: Chicken House
Seiten: 384
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-551-52083-8
Ersterscheinung:
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext/Inhalt:

Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit bedanken.

Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will. Ich hatte so einige Erwartungen aber leider wurden nicht alle erfüllt.

Cate ist beim Spiel dabei. Das Spiel ist einfach. Es gibt einen Killer, die anderen sind die Gejagten und man darf absolut nichts über das Spiel verraten. Als es endlich losgeht ist Cate ganz aufgeregt. Wer wird als erstes gekillt und vor allem wie wird es passieren? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Cate lebt auf einer besonderen Schule. Die Schule liegt auf einer Insel und man kann diese nur selten verlassen. Auf dieser Schule findet jedes Jahr ein Spiel statt und Cate will so gern dabei sein. Als sie endlich auserwählt wird, ist sie einfach nur glücklich. Anfangs muss sie ein Aufnahmeritual machen, dass nicht gerade schön ist. Danach darf sie mitspielen. Anfangs ist sie total aufgeregt und als die ersten Kills losgehen, findet sie es klasse. Danach bekommt sie aber Drohungen und das Spiel entwickelt sich total anders als sie gedacht hätte. Sie hat Angst was nochauf sie zukommen wird und dann taucht auch noch ein alter Schulfreund auf.

Der Anfang hat mir wirklich gut gefallen und ich habe mich auf eine tolle und spannende Geschichte gefreut. Die Kills am Anfang fand ich wirklich gut aber danach sind noch andere Dinge passiert. Der Fokus des Spiels ging mir dadurch so ein wenig verloren, da jemand nur seine eigene Dinge verfolgt hat. Außerdem konnte man nach und nach schon vieles erahnen und das fand ich etwas schade. Das Ende war dann in Ordnung und hat mich zufrieden gestellt.

Fazit:

Der Anfang war wirklich stark und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Stellenweise habe ich diese auch bekommen aber leider waren einige Dinge schon zu erahnen. Außerdem ist mit der Fokus auf das Spiel etwas verloren gegangen. Das Ende war dann vollkommen zufriedendstellend.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Rezension - Furchtlose Liebe - Alexandra Bracken

© Cover: Goldmann-Verlag
Titel: Furchtlose Liebe
Autorin: Alexandra Bracken
Band: 2 von 3
Verlag: Goldmann
Seiten: 576
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-442-47909-2
Ersterscheinung: 16.02.2015
Kaufen: Verlag Thalia


Die Überlebenden (Band 1): Rezension
Teil 2 der fesselnden Trilogie um das Mädchen, das Gedanken lesen kann.

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte ...
Dieses Buch hatte ich jetzt einige Monate auf dem SuB. Ich wollte es aber erst lesen, wenn der dritte Band erschienen ist. Da dieser vor kurzem veröffentlicht wurde, habe ich endlich danach gegriffen. Ich hatte einige Erwartungen aber alle wurden nicht erfüllt.

Ruby hat überlebt aber zu welchem Preis. Sie ist einer Organisiation beigetreten, führt Aufträge aus und vieles mehr. Eines Tages erfährt sie so einige Dinge und sie muss unbedingt jemanden finden. Dafür risikiert sie sehr viel und was sie am endet alles findet, ist für sie unfassbar. Kann sie in dieser Welt bestehen? Das müsst ihr unbedingt selber lesen.

Ruby ist ein taffe Person hat aber in gewissen Dingen große Zweifel. Sie muss jemanden finden und wird dafür alles tun. Dabei erfährt sie so einige Dinge, die sie nicht gerade gut findet. Auf dieser Reise findet sie aber auch Verbündetete und ist sehr froh darüber. Dann passieren einige schlimme Dinge und Ruby weiß nicht mehr was sie noch tun soll.

Mich konnte der Auftakt damals richtig begeistern, deshalb habe ich mich auf eine tolle Fortsetzung gefreut. Leider waren mir viele Stellen viel zu langamtig. Die Geschichte ist nicht so richtig vorangegangen und was mich wirklich gestört hat, dass Ruby nur Pech hat. Von einer Krise in die nächste. Ich fand das einfach zu viel des Guten. Dennoch erfahren wir hier einige interessante Dinge und gegen Ende wird es dann so richtig spannend. Am Ende ist ein wirklich mieser Cliffhanger und ich bin froh, dass es erst jetzt gelesen habe.
Auf diese Fortsetzung habe ich mich so gefreut. Leider konnte es mich nicht vollends überzeugen. Die Geschichte ging oftmals nicht so richtig voran, es hat gezogen und mich hat es sehr gestört, dass eine Katastrophe nach der nächsten kam. Gegen Ende wurde es aber dann echt gut und der Cliffhanger am Ende ist nicht gerade schön. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und hoffe, dass er wieder so gut wie der Auftakt wird.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Joyland - Stephen King

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Joyland
Autor: Stephen King
Verlag: Heyne
Seiten: 352
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-453-43795-1
Ersterscheinung: 17.03.2013
Altersempfehlung:
Kaufen: Verlag Thalia


Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.
Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student, der alles zu verlieren droht und doch so viel gewinnt.
Nachdem ich Mr. Mercedes gelesen habe, war klar, dass ich noch einige Bücher von Stephen King lesen muss. Ich hatte einige Erwartungen aber die wurden nicht alle erfüllt.

Devin ist davor auf College zu gehen und hat eine Freundin. Davor möchte er aber noch Geld verdienen. Er bekommt eine Stelle in Joyland. Dies ist ein Vernügnungspark. Dort lernt er viele Leute kennen und ist ein kleiner Star. In dem Vergnügungspark ist vor einiger Zeit jemand gestorben und es gehen Geschichten rum. Devin möchte mehr darüber erfahren und begibt sich dabei auf eine gefährliche Reise. Letztendlich muss er um sein Leben fürchten. Was wird passieren? Das müsst ihr selber lesen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich hier einige Erwartungen hatte, da sich der Klappentext einfach richtig gut anhört. Leider war ich irgendwie etwas enttäuscht von dem Buch. Wir bekommen hier die Geschichte von Devin erzählt, was er alles erlebt hat und wie er sich dabei gefühlt hat. Dies hat sich manchmal echt gezogen und ich hatte so viel mehr erhofft. Vor allem was den Mord angeht. Dies fand ich richtig schade. Als das Buch dann zu Ende hatte, war ich wirklich verunsichert. Auf der einen Seite war es eher langweilig aber auf der anderen Seite hat der Autor eine geniale Geschichte geschrieben. Ich bin immer noch im Zwiespalt, ob ich die Geschichte genial finden soll oder nicht.
Der Klappentext hört sich nach einer spannenden Geschichte an. Leider war das Buch stellenweise echt etwas langweilig. Viele Dinge hatte ich mir komplexer vorgestellt. Am Ende war ich dennoch sehr zwiegespalten. Das Buch ist zwar nicht so aufregen wie andere Bücher von ihm aber irgendwie trotzdem genial.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Neuzugänge März 2016

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es endlich meine Neuzuänge für den März. Im März ist hier so einiges eingezogen und ich freue mich so sehr auf diese ganzen Bücher:

Diese drei Bücher habe ich bei der Sonja gekauft. Die liebe Sonja hat radikal ihren SuB aussortiert und ganz viele Bücher abgegeben. Splitterlicht wollte ich schon lange haben und da habe ich die Chance ergriffen. Herz zu Asche wollte ich mir eh kaufen, da ich das Finale im März lesen wollte und dies habe ich auch getan :). Die Plötzlich Prinz Reihe möchte ich im April endlich anfangen zu lesen, da ja bald der dritte Band erscheint


.

Die folgenden Bücher habe ich alle bei Thalia bestellt. Abbi Glines lese ich wirklich gern zwischendurch und die beiden Bücher haben mir in der Reihe noch gefehlt. Origin und Clockwork Prince werde ich definitiv im April lesen, ich muss wissen wie es weitergeht. Seven Wonder hoffe ich auch im April zu schaffen, kann ich aber jetzt noch nicht sagen. Band 1 hat einen miesen Cliffhanger. The Stand wollte ich eigentlich mit der Stefanie im April lesen aber ich glaub ich schaff das einfach diesen Monat nicht und wir haben das Ganze auf Mai verschoben.


Dann hatte ich mir im März noch ein signiertes Exemplar von Book Elements 03 bestellt und ich freue mich schon so auf dieses Buch. Ich werde es definitv im April lesen :))!!!

Außedem hat mich noch dieses Rezensionsexemplar erhalten. Dies werde ich auch definitv im April lesen :)!

 

Kennt ihr die Bücher? Wie fandet ihr sie? :)

Percy Jackson - Die letzte Göttin - Rick Riordan

© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Percy Jackson – Die letzte Göttin
Autor: Rick Riordan
Band: 5 von 5
Verlag: Carlsen
Seiten: 464
Ausgabe: Gebundenes Buch
Preis: 16,90
ISBN: 978-3-551-55585-4
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Percy Jackson – Diebe im Olymp (Band 1): keine Rezension vorhanden
Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Band 2): Rezension
Percy Jackson – Der Fluch des Titanen (Band 3): Rezension
Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth (Band 4): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Jetzt sind Percy und seine Freunde gefragt: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York - dabei sind doch die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das wiedererstandene Monster Typhon zu kämpfen!

Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute, den Sitz der Götter zu verteidigen, aber zu allem Unglück haben sie auch noch einen Spion in den eigenen Reihen.

Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ...

Meine Meinung:

Lange habe ich dieses Buch vor mich hergeschoben. Ich wollte es einfach nicht enden lassen aber ich musste einfach wissen wie alles endet. Ich hatte so einige Erwartungen aber der Autor hat sich hiermit selbst übertroffen.

Percy hat in den vergangenen Jahren sehr viel erlebt. Es gab Verluste, neue Freunschaften, Feindschaften und vieles mehr. Jetzt steht er dem schlimmsten Feind überhaupt gegenüber. Alle müssen jetzt zusammenhalten ansonsten wird alles zerstörrt werden.

Percy steht vor vielen Entscheidungen. Er hat natürlich Angst, dass alles vergebens war aber er stellt sich denn Herausforderungen. Mit viel Mut, Willen und Ehrgeiz stellt er sich dieser Schlacht. Dafür muss er Wege gehen, die er nicht für möglich gehalten hat und er hofft, dass am Ende alles gut werden wird.

Endlich habe ich das Finale gelesen. Auf der einen Seite habe ich es so sehr geliebt zu lesen. Es passiert so viel in dem Buch und man hat so große Angst um seine Charaktere. Auf der anderen Seite ist man total traurig, dass dieses Abenteuer bald zu Ende gehen wird. Mich konnte dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite begeistern. Dieser Band verbindet so viel, es hat so viele verschiedenen Facetten. Es gibt Trauer, Hoffnunungslosigkeit, Zweifel aber dennoch gibt es auch Hoffnung, Mut, Entschlossenheit und vieles mehr. Dieses Buch vereint so viel und man fiebert so sehr mit Percy und den anderen mit. Das Ende hat micht sehr zufriendend gestimmt und es ist schade, dass alles vorbei ist! Diese Reihe werd ich sicherlich noch öfter lesen!

Fazit:

Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Es verbindetet so viele verschiedene Emotionen wie Trauer, Hoffnunungslosigkeit, Zweifel aber dennoch gibt es auch Hoffnung, Mut, Entschlossenheit und vieles mehr. Das Ende war dann echt toll und ich werde diese Reihe noch öfter lesen. Diese Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingen!

Bewertun-g:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln