Rezension - Am Abgrund seiner Seele - Dania Dicken

07:00

© Cover: Bastei Entertainment-Verlag
Titel: Am Abgrund seiner Seele
Autorin: Dania Dicken
Band: 1 von ?
Verlag: Bastei Entertainment
Seiten: 322
Ausgabe: eBook
Preis: 6,99
ISBN: 978-3-7325-2039-8
Ersterscheinung: 03.10.2016
Kaufen: Verlag Thalia


Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, die eindeutig die gleichen Verletzungen wie die bisherigen Vergewaltigungsopfer aufweist, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts mehr zurück. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, um wen es sich bei dem Mann handeln könnte, bis die Psychologiestudentin Andrea Jahnke ihn bei einer Vergewaltigung stört. Und sich damit selbst in seine Schusslinie bringt ...
Dieses eBook habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals herzlichst beim Verlag bedanken.

Der Klappentext hört sich nach einer spannenden und genialen Geschichte an und diese habe ich teilweise auch bekommen. Andrea ist angehende Studentin für Psychologie und sie will unglaublich gerne als Profiler danach arbeiten. An einem Abend stört sie den Täter bei seiner Handlung und ab sofort soll sich ihr Leben drastisch ändern.

Andrea hat schon einiges in ihrem Leben durchmachen müssen und versucht sich jetzt ein neues Leben aufzubauen. Sie studiert Psychologie und ist von diesem total fasziniert. Außerdem möchte sie gerne Profilerin werden und tut dafür auch einiges. Nach und nach lernt sie neue Leute kennen und sie fühlt sich langsam wohl. Dann passiert etwas, womit sie nie gerechnet hat. Sie stört den Täter bei seiner Tat und ab sofort wird alles anders für sie. Zum einen hilft sie immer mehr der Polizei um diesen Täter zu fassen, sie studiert den Täter und vor allen sie will ihn endlich schnappen. Zu anderen ist sie ab sofort nicht mehr sicher. Der Täter stellt ihr nach, er will sie und dafür wird er alles tun.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Andrea so meine Probleme hatte. Auf der einen Seite ist so eine starke Frau und versucht diese grausamen Dinge nicht an sich ran zu lassen aber auf der anderen Seite geht ihr das alles so Nahe, dass sie dadurch sogar ihre Beziehung gefährdet. Außerdem ist sie total versessen darauf den Täter zu fassen. Das kann ich auch verstehen aber irgendwie war mir das manchmal echt ein wenig zu viel. Dadurch das ich mit Andrea einfach so große Probleme hatte, konnte ich die tolle Idee hinter dem Buch nicht so richtig genießen. Die Kapitel, die aus der Sicht des Täters geschrieben waren, haben mir gut gefallen und wir konnten hinter seine Fassade blicken. Leider konnte mich die Geschichte nicht so begeistern, wie erhofft. Das Ende war richtig spannend und ich bin wirklich froh, dass es so einen Abschluss gefunden hat.
Die Geschichte an sich fand ich gut aber leider hatte ich solche Probleme mit der Protagonistin. Ich konnte einfach keine Verbindung zu ihr aufbauen. Zum einen ist sie absolut stark aber gleichzeitig auch so verletzlich. Dies war mir oft einfach zu widersprüchlich. Die Kapitel aus der Sicht des Täters konnten mich abholen und auch der Fall an sich war wirklich spannend. Das Ende war nervenaufreibend und ich bin sehr froh, dass es ein solches Ende gefunden hat.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare