Rezension - Wohin der Sommer uns trägt - Tanja Voosen

07:00

© Cover: Impress-Verlag
Titel: Wohin der Sommer uns trägt
Autorin: Tanja Voosen
Verlag: Impress
Seiten: 260
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-551-30059-1
Kaufen: Verlag Thalia




Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen…
Nachdem ich Kein Kuss wie dieser von der Autorin gelesen habe, musste ich einfach zu diesem Buch greifen. Eigentlich wollte ich es schon eher gelesen haben, aber ich habe es einfach nicht geschafft. Natürlich hatte ich auch hier wieder einige Erwartungen aber leider wurden diese nicht alle erfüllt.

Megan und Delilah sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich. Sie haben schon so einiges gemeinsam überstanden und nichts kann ihre Freundschaft trennen. Jedes Jahr bevor der Sommer beginnt, holen sie eine kleine Kiste heraus, in der Zettel sind. Sie ziehen einen Zettel und was darauf steht, sollen sie dieses Jahr erfüllen. Was sie wohl so machen müssen, dass müsst ihr unbedingt selber lesen :)!

Megan kann sich eigentlich kein besseres Leben wünschen, sie hat eine beste Freundin, hat eine tolle Familie und sie weiß ganz genau was sie will. Sie will unbedingt Musik machen und mit den Texten andere Leute begeistern. In diesem Sommer lernt sie jemanden kennen, der ihr sympathisch ist und die beiden lernen sich besser kennen. Was sich daraus wohl ergeben wird?

Delilah hat es zurzeit wirklich nicht einfach. Ihre Mutter hat große finanzielle Sorgen und dies lastet auch auf ihren Schultern. Sie muss diesen Sommer einige Entscheidungen treffen und diese werden für sie gar nicht so einfach sein.

Ich hatte wirklich einige Erwartungen an das Buch aber so ganz konnte es mich leider nicht überzeugen. Megan und Delilah sind mir ein wenig zu blass geblieben. Für mich waren beide nicht so richtig greifbar. Außerdem habe ich mir nach dem Klappentext den Sommer für die beiden einfach ein wenig anders vorgestellt. Es ist ein Sommer der Selbstfindung und das fand ich auch echt gut aber ich hab mir einfach mehr gewünscht. Zum Beispiel, dass sie auch Rückschläge erhalten oder irgendwohin fahren usw. Es ist eine ganz gute Geschichte, die mich stellenweise auch gut unterhalten konnte aber mir hat hier ein wenig der Tiefgang gefehlt, die einfach bei ihren anderen Büchern da ist.

Bei diesem Buch hatte ich echt mehr erwartet. Ich hatte mir einen spannenden Sommer mit Megan und Delilah vorgestellt. Diesen habe ich aber nicht so ganz bekommen. Sie haben beide ihre Probleme aber mir hat der Unternehmungsgeist einfach ein wenig gefehlt. Die angesprochenen Themen fand ich wiederum gut aber dennoch war es einfach nicht mein Buch, was wirklich schade ist.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu,

    bei diesem Buch hatte ich auch schon überlegt, ob ich es mir irgendwann zulegen soll, da ich mal Lust auf einen tollen Freundschaftsroman hatte.
    Nach deiner Rezi bin ich mir jetzt aber nicht mehr so sicher. Das klingt leider etwas enttäuschend. Ich denke das hilft mir dann doch, mich eher dagegen zu entscheiden.
    Vielen Dank für deine Rezi :)

    Liebe Grüße,
    Worttänzerin Alex

    AntwortenLöschen