Rezension - Totenkünstler - Chris Carter

07:00

© Cover: Ullstein-Verlag
Titel: Totenkünstler
Autor: Chris Carter
Übersetzt von: Sybille Uplegger
Band: 4 von ?
Verlag: Ullstein
Seiten: 464
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 9783548285399
Ersterscheinung: 08.03.2013
Kaufen: Verlag Thalia

Der Kruzifix-Killer (Band 1): Rezension
Der Vollstrecker (Band 2): Rezension
Der Knochenbrecher (Band 3): Rezension
Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Und das könnte sein Todesurteil sein.
Nach Band 03 habe ich eine kleine Pause von Chris Carter gebraucht aber nach vier Wochen hatte ich so Lust Band 04 zu lesen. Natürlich hatte ich so meine Erwartungen und diese wurden auch erfüllt.

Hunter und Garcia werden mal wieder zu einem sehr grausamen Mord gerufen. Die beiden dachten, sie haben schon alles gesehen aber dies ist einfach nur grausam. Nicht nur, dass der Mord absolut brutal ist, nein er hinterlässt auch noch grausame Figuren. Natürlich nehmen sie sofort die Ermittlungen auf und können sich auf vieles absolut keinen Reim machen. Außerdem wird ihnen auch noch eine Person zugewiesen, die ihnen helfen soll, bestimmte Dinge aufzuklären. Sie machen sich gerade an die Arbeit und versuchen einiges herauszufinden, als schon der zweite Mord passiert und dieser noch grausamer ist als der davor.

Hunter und Garcia sind von diesem Fall absolut überwältigt. Beide können absolut nicht fassen, wie ein Mensch dazu in der Lage ist. Die Figuren geben große Rätsel auf und keinem will so richtig eine Logik dahinter erkennen. Außerdem setzen ihnen die Staatsanwaltschaft, der Bürgermeister und viele mehr unter großem Druck.

Was soll ich sagen, ich bin von diesem Buch absolut begeistert. Die Morde sind wirklich krass und es fließt auch viel Blut aber dennoch hat es mir gefallen. Die Figuren sind wirklich interessant und die ganzen Theorien dahinter auch. Hunter und Garcia sind einfach ein unschlagbares Ermittler-Team und ich liebe einfach ihren Charm, ihre Ermittlungen usw. Die Aufklärung fand ich absolut gelungen und total interessant. Ich hätte absolut nicht vermutet, wer es am Ende war und das Buch konnte mich immer wieder überraschen.

Eine kleine Sache stört mich an dem Buch aber das hat jetzt nichts mit der Geschichte zu tun, sondern mit dem Klappentext. Im Klappentext steht, das Polizisten ermordet werden und ich finde, dies ist wirklich unglücklich gewählt. Wer das Buch kennt, weiß vermutlich auf was ich hinaus will und ich finde da hätte der Verlag sich einfach anders ausdrücken sollen, weil man eine gewisse Erwartung hat und dann kommt es doch anders.
Der vierte Band konnte mich wieder absolut begeistern. Ich finde es toll, dass wir immer wieder Einblicke erhalten, wie es den Opfern ergeht und die Ermittlungsarbeit ist einfach grandios.

Der Klappentext ist für mich absolut unglücklich gewählt und verwirrt einen am Anfang doch ein wenig.
Cover: 5/5
Klappentext: 1,5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare