Rezension - Belladonna - Karin Slaughter

06:30

© Cover: Blanvalet-Verlag
Titel: Belladonna
Autorin: Karin Slaughter
Übersetzt von: Teja Schwaner
Band: 1 von 6
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-442-37906-4
Ersterscheinung: 08.06.2012
Kaufen: Verlag Thalia

Sara Linton, Kinderärztin im Krankenhaus des verschlafenen Heartsdale und bei Bedarf auch Gerichtspathologin, findet in einer Restauranttoilette die schwer verletzte Sybil Adams mit zwei tiefen gekreuzten Schnitten im Bauch. Alle Versuche, die beliebte Collegeprofessorin zu retten, sind vergebens. Bei der Autopsie muss Sara feststellen, dass Sybil auf grauenhafte Weise misshandelt wurde. Dass das Opfer blind und damit fast wehrlos war, macht die Tat noch entsetzlicher …
Zurzeit lese ich ja wieder sehr gern Thriller und ich habe noch kein Buch dieser Autorin gelesen. Deshalb dachte ich mir, es wird dafür mal Zeit. So viele schwärmen ja über die Bücher und ich hatte echt einige Erwartungen aber leider wurden diese nicht erfüllt.

Sara Linton ist Kinderärztin aber auch Gerichtspathologin. Eines Tages findet sie auf der Toilette eine schwerverletzte Frau. Leider schafft Sara es nicht sie zu retten. Nach der Untersuchung in der Pathologie findet Sara so einiges über den Mord raus, dass für sie nicht leicht zu verarbeiten ist. Als kurze Zeit später wieder eine Frau auf dieselbe Art misshandelt wird, ist für Sara klar, dass hier eine Verbindung besteht und sie will alles dafür tun, dass der Täter gefasst wird.

Normalerweise würde ich euch jetzt versuchen Sara ein bisschen näher zu bringen aber ehrlich gesagt kann ich das leider nicht. Ich habe mich bei diesem Buch von Anfang an schwer getan aber der Fall an sich war wirklich spannend und ich wollte auch gerne wissen wer das getan hat. Nur leider sind mir die Charaktere wie Sara, Jeffery usw. einfach zu blass geblieben. Nach ca. 50-60 Seiten erfahren wir mal, welche Haarfarbe Sara hat und es kommt immer nur sporadisch, wie die Personen aussehen oder welche Eigenschaften sie ausmachen. Was dann aber kam war mir aber einfach zu wenig. Außerdem hat es mir absolut nicht gefallen in welchem Verhältnis Sara und Jeffrey stehen. Daneben fand ich, dass Jeffrey viel zu wenig dafür getan hat, die Morde aufzuklären. Er war mehr mit anderen Dingen beschäftigt und das fand ich echt schade. Außerdem wird in dem Buch statt ja immer yeah gesagt und dieses Wort ging mir irgendwann echt auf den Senkel. Der große Showdown am Ende war dann ok aber auch nicht umwerfend spannend. Mich hat das Buch leider total enttäuscht und ich glaube ich werde nichts mehr von der Autorin lesen.
Das Buch war wirklich schwierig zu lesen aber ich wollte gern wissen, wer es letztendlich getan hat. Die Charaktere sind mir viel zu blass geblieben und sie waren mir teilweise emotionslos. Die Aufklärung des Falls war mir auch viel zu wenig. Es war einfach keine tolle Zusammenarbeit zwischen Sara und Jeffrey. Außerdem fand ich ihre Beziehung zueinander auch echt schlimm, das war wirklich hinderlich am lesen. Der Showdown war in Ordnung aber auch nicht mehr. Mich konnte die Autorin nicht überzeugen und ich denke für mich ist ihre Schreibweise einfach nichts.
Cover: 5/5
Klappentext: 4,5/5
Inhalt: 2/5
Schreibstil: 1,5/5
Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Engeln 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich hab das Buch vor Jahren gelesen. Ich glaube da war ich so um die 14/15 und das war einer meiner ersten Erwachsenen Triller. Mich hat das Buch damals total fasziniert.
    Ich werde demnächst die Reihe rereaden, weil der 5.Teil noch ungelesen auf meinem SuB liegt und es einfach ewig her ist, dass ich die Bücher gelesen habe. Vielleicht seh ich es heute kritischer als damals.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ich bin gespannt, wie du das Buch jetzt finden wirst. <3

      Löschen