Rezension - Agent 21 - Im Zeichen des Todes - Chris Ryan

06:30

© Cover: cbt-Verlag
Titel: Agent 21 – Im Zeichen des Todes
Autor: Chris Ryan
Übersetzt von: Tanja Ohlsen
Band: 1 von ?
Verlag: cbt
Seiten: 320
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 7,99
ISBN: 978-3-570-30835-6
Ersterscheinung: 12.11.2012
Kaufen: Verlag Thalia


Ein Auftrag, der ihn das Leben kosten kann
Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Häscher Calaca Verdacht schöpft ...
Ich hatte schon länger mal wieder Lust auf eine Agentengeschichte und da kam dieses Buch wie gerufen. Ich hatte einige Erwartungen aber nicht zu hohe und ich wurde positiv überrascht.

Zak musste einen schlimmen Verlust verarbeiten. Dies ist für ihn nicht gerade einfach und er muss sich auch noch an ein neues Umfeld gewöhnen. Er hat eigentlich auf sein jetziges Leben gar keine Lust mehr aber er versucht sich so durchzuschlagen. Eines Tages spricht ihn ein Mann an und bietet ihm einen Ausweg an. Dafür muss er aber sein altes Leben komplett hinter sich lassen. Zak ist Anfangs verwirrt aber er sieht auch als Chance. Letztendlich geht er darauf ein und was er dann alles durchmachen muss, hätte er nicht mit gerechnet.

Zak ist natürlich sehr traurig über diesen Verlust und vermisst diese Personen. Daneben muss er sich an Leute gewöhnen, die ihn gar nicht mögen und das ist nicht immer einfach für ihn. In der Schule ist er ein Einzelgänger und er will einfach nur sein Ding durchziehen. Als er von dem Mann angesprochen wird, ist er anfangs etwas verwundert und verwirrt aber letztendlich will er dieses Leben so nicht mehr. Als er den Deal eingeht, ahnt er noch nicht was auf ihn zukommt. Als er so langsam eine Ahnung von allem bekommt, hat er Zweifel aber letztendlich stellt er sich den Herausforderungen. Er beweist großen Mut und versucht das Beste daraus zu machen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich jetzt nicht so hohe Erwartungen an das Buch hatte aber mir haben schon die ersten Seiten gut gefallen. Der Schreibstil lässt sich wunderbar lesen. Der Autor hat einen gewissen Humor aber es ist auch Ernsthaftigkeit enthalten. Dieser Mix hat mir gut gefallen. Des Weiteren haben wir mit Zak einfach einen absoluten genialen Protagonisten. Er stellt sich den Herausforderungen, wächst mit dem Auftrag und vieles mehr. Seine Entwicklung im ersten Band hat mir schon zugesagt. Dazu kommt noch, dass der Auftrag unglaublich spannend war und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Für mich ist es ein toller Auftakt und ich bin schon gespannt wie es mit Zak weitergehen wird.
Dieser Auftakt konnte mich positiv überraschen und total begeistern. Wir haben hier eine Agentengeschichte, in dem schlimme Verhältnisse angesprochen werden aber dennoch kann der Autor seinen Humor mit unterbringen. Außerdem hat mir Zak außerordentlich gut gefallen und ich bin schon auf sein nächstes Abenteuer gespannt.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare