Rezension - Die Insel der besonderen Kinder - Randsom Riggs

07:00

© Cover: Knaur-Verlag
Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Randsom Riggs
Band: 1 von 3
Verlag: Knaur
Seiten: 416
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-426-51057-5
Kaufen: Verlag Thalia



Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.

Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …
Da ich zurzeit eher auf düstere Bücher stehe, hat sich dieses Buch natürlich total angeboten. Meine Erwartungen war es, dass es sehr mysteriös aber auch unheimlich wird aber so ganz war es das nicht.

Jacob hat von seinem Großvater total abgefahrene Geschichten erzählt bekommen. Jacob hat aber an diese nie geglaubt bis eines Tages sein Großvater von einem unbekannten Wesen ermordet wird. Sein Großvater hat ihm aufgetragen zu dieser Insel zu fahren um seine Herkunft und vieles anderes zu erfahren. Dies macht Jacob und was er dabei alles so erfährt und was ihm alles passiert, ist einfach unglaublich.

Jacob hat als Kind und auch später nie an die Geschichten geglaubt. Als er aber mit eigenen Augen etwas sieht, ist er total verwirrt aber auch taurig. Als er die Reise auf die Insel antritt, ist ihm sehr unbehagen. Er weiß nicht was auf ihn zukommt aber vielleicht findet er ja endlich einen Platz, wo er auch hingehört. Als er dann einige Dinge erfährt, ist er total sprachlos und am Ende muss er eine wichtige Entscheidung treffen.

Ich hatte mich hier auf eine sehr düstere und unheimliche Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich auch teilweise bekommen. Die erste Hälfte war für mich sehr anstregend zu lesen. Wir erfahren so einiges aber ich wurde mit Jacob und der Geschichte nicht warm. Vor allem ist Jacob erst 16 aber wie er sich gibt und spricht, da denkt man eher man hat es mit einem 30-Jährigen zu tun und das fand ich oft merkwürdig. Die zweite Hälfte des Buches hat mir dann doch wesentlich besser gefallen. Endlich kommt Schwung in die Geschichte und wir erfahren sehr viel über gewisse Leute. Mir hat die Idee hinter dem Buch und die Thematik gut gefallen aber manche Sachen waren mir etwas zu konfus umgesetzt. Dennoch war das Ende echt spannend und ich werde Band 2 auf jeden Fall eine Chance geben.
Das Buch ist sehr düster und mit vielen skurrilen Bildern. Dies ist wirklich mal was anderes. Dennoch konnte mich die erste Hälfte des Buches nicht so ganz überzeugen. Die zweite war dafür um so besser. Dennoch gab es immer wieder Dinge, die ich nicht ganz so gut fand. Trotzdem war es ein gutes Abenteuer und ich werde auf jeden Fall Band 2 eine Chance geben.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Das Buch steht schon ewig auf meiner Wunschliste, aber irgendwie kann ich mich nie komplett dazu durchringen es mir zu holen. Deine Rezension klingt jetzt auch nicht zu 100% begeistert, vor allem da anscheind der Anfang schwierig ist. Na vielleicht passt ein düsterer Monat besser für dieses Buch :)

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ein düster Monat passt auf jeden Fall. Die Idee ist toll aber ich fand halt vieles nicht ganz so gut :(

      Löschen