Rezension - Der Vollstrecker - Chris Carter

06:30

© Cover: Ullstein-Verlag
Titel: Der Vollstrecker
Autor: Chris Carter
Band: 2 von ?
Verlag: Ullstein
Seiten: 496
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-548-28110-0
Ersterscheinung: 15.07.2011
Kaufen: Verlag Thalia


Der Kruzifix-Killer (Band 1): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.

Meine Meinung:

Im Mai habe ich ja den Kruzifix-Killer gelesen und fand diesen ja unfassbar gut. Deshalb musste ich einfach Band 02 lesen. Ich hatte mich wieder auf einen tollen Fall gefreut und diesen habe ich auch bekommen.

Gleich zu Anfang haben wir einen bestalischen Mord. Hunter und Garcia werden hinzugezogen, da dieser Mord wieder total grausam ist. Die beiden können nicht fassen, was in manchen Menschen nur vorgeht. Die beiden nehmen die Ermittlungen auf und anfangs scheint der Fall klar zu sein. Dann passiert ein weiterer grausamer Mord und die beiden merken schnell, dass hier jemand mit gewissen Dingen der Menschen spielt.

Hunter ist eigentlich der perfekte Ermittler. Er hat ein ernomes Wissen, kann Zusammenhänge sehr schnell erfassen und wird alles tun um die grausamen Taten aufzuklären. Dennoch lebt er allein und gibt sich ganz der Arbeit hin. Wir erfahren auch in diesem Band wieder einiges über seine Kindheit. Daneben gibt es noch Garcia. Er hat im ersten Band einiges durchmachen müssen und auch dieser Fall geht ihm wieder an die Nieren. Dennoch versucht er sein bestes zu geben.

Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen. Es ist ein krasser und grausamer Fall und verlangt wirklich einiges ab. Die Morde sind brutal und blutig. Die Aufklärung war wieder genial und ich liebe einfach Hunter & Garcia. Sie sind einfach so gut aufeiannder abgestimmt und haben dennoch Humor. Diesem Buch hätte ich fast 5 Engel gegeben aber anfags sah es aus, dass es sich in eine gewisse Richtung entwickelt und dies fand ich nicht ganz so gut aber der Rest war einfach nur genial.

Fazit:

Dieser Fall verlangt wirklich einiges ab. Die Morde sind brutal, blutig und einfach nicht nachvollzuziehen. Hunter und Garcia als Ermittler sind einfach grandios und bringen dennoch einen gewissen Humor mit. Bis auf den Anfang hat es mich absolut umgehauen und ich freue mich schon auf die weiteren Fälle der beiden Ermittler.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare