Rezension - Die 100 - Tag 21 - Kass Morgan

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Die 100 – Tag 21
Autorin: Kass Morgan
Band: 2 von 3
Verlag: Heyne
Seiten: 320
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-453-26950-7
Ersterscheinung: 19.10.2016
Kaufen: Verlag Thalia


Die 100 (Band 1): Rezension
Vergleich: Buch vs. Serie: hier

Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt
100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.

Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich Band 01 gelesen habe. Ich wollte mir aber diesen noch aufsparren und vor allem wollte ich warten bis es endlich Band 03 zu kaufen gibt. Da dieser ja Anfang Mai erschienen ist, war endlich der Zeitpunkt, dass ich dieses Buch lese. Ich hatte einige Erwartungen aber alle wurden nicht erfüllt.

Clarke und die anderen merken schnell, dass sie nicht allein auf der Erde sind. Als Octavia auch noch verschwindet ist viel Unruhe zwischen den anderen. Bellamy und Clarke machen sich auf die Suche nach ihr. Dabei stoßen sie immer wieder auf Hindernisse mit denen sie nicht rechnen. Derweile geht das Leben im Camp weiter. Diese werden angegriffen und wieder müssen Leute sterben. Außerdem können sie jemand von den anderen auf der Erde in ihre Gewalt bringen aber viel erfahren wir anfangs nicht. Daneben gibt es auch noch das Leben auf dem Raumschiff. Glass will unbedingt bei Luke bleiben aber dies würde für sie den sicheren Tod bedeuten. Werden Clarke und Bellamy Octavia finden? Wer sind diese Leute auf der Erde und vor allem was passiert derzeit auf dem Raumschiff? Das müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden.

Dieses Buch ist immer aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Dies hat mir wieder gut gefallen, da wir einfach tiefere Einblicke der verschiedenen Personen erhalten. Clarke will am liebsten immer alle retten aber dies ist nicht immer möglich. Solche Dinge bringen sie oft zum Verzweifeln außerdem hat sie wegen einiger Dinge immer noch Schuldgefühle. Bellamy größte Sorge ist seine Schwester. Er muss sie finden und dafür wird er alles tun. Wells will, dass es im Camp ordentlich und gesittet zugeht. Dies schafft er aber nicht immer. Dadurch bekommt er große Zweifel an sich selbst. Glass hat unverzeihliche Dinge getan und muss jetzt mit diesen Schuldgefühlen leben.

Ich bin relativ schnell wieder in die Geschichte rein gekommen. Die verschiedenen Sichtweisen finde ich echt toll, dadurch wird das Buch einfach noch spannender. Jeder verfolgt in dem Buch sein eigenes Ziel. Dies fand ich auch nicht schlecht aber mir hat in dem Buch die Action etwas gefehlt und vor allem sagt der Klappentext aus, dass große Kämpfe bevorstehen. Diese haben wir hier aber nicht wirklich bekommen. Wir erfahren viele neue Dinge und diese sind auch wichtig aber dennoch war mir das mit den Erdgeborenen zu wenig. Das Ende verspricht aber, dass Band 03 wieder rasanter und spannender werden wird.

In diesem Buch passiert zwar viel aber dennoch fand ich es etwas ruhiger als Band 01. Jeder verfolgt in diesem Band seine Ziele, was auch gut ist aber mir hat der Zusammenhalt und die Action einfach etwas gefehlt. Trotzdem ist es kein schlechter zweiter Teil aber ich glaube das Finale kann richtig gut werden.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen