Rezension - play2live - Kirsty McKay

06:30

© Cover: Chicken House-Verlag
Titel: play2live
Autorin: Kirsty McKay
Band: Einzelband
Verlag: Chicken House
Seiten: 384
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-551-52083-8
Ersterscheinung:
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext/Inhalt:

Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit bedanken.

Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will. Ich hatte so einige Erwartungen aber leider wurden nicht alle erfüllt.

Cate ist beim Spiel dabei. Das Spiel ist einfach. Es gibt einen Killer, die anderen sind die Gejagten und man darf absolut nichts über das Spiel verraten. Als es endlich losgeht ist Cate ganz aufgeregt. Wer wird als erstes gekillt und vor allem wie wird es passieren? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Cate lebt auf einer besonderen Schule. Die Schule liegt auf einer Insel und man kann diese nur selten verlassen. Auf dieser Schule findet jedes Jahr ein Spiel statt und Cate will so gern dabei sein. Als sie endlich auserwählt wird, ist sie einfach nur glücklich. Anfangs muss sie ein Aufnahmeritual machen, dass nicht gerade schön ist. Danach darf sie mitspielen. Anfangs ist sie total aufgeregt und als die ersten Kills losgehen, findet sie es klasse. Danach bekommt sie aber Drohungen und das Spiel entwickelt sich total anders als sie gedacht hätte. Sie hat Angst was nochauf sie zukommen wird und dann taucht auch noch ein alter Schulfreund auf.

Der Anfang hat mir wirklich gut gefallen und ich habe mich auf eine tolle und spannende Geschichte gefreut. Die Kills am Anfang fand ich wirklich gut aber danach sind noch andere Dinge passiert. Der Fokus des Spiels ging mir dadurch so ein wenig verloren, da jemand nur seine eigene Dinge verfolgt hat. Außerdem konnte man nach und nach schon vieles erahnen und das fand ich etwas schade. Das Ende war dann in Ordnung und hat mich zufrieden gestellt.

Fazit:

Der Anfang war wirklich stark und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Stellenweise habe ich diese auch bekommen aber leider waren einige Dinge schon zu erahnen. Außerdem ist mit der Fokus auf das Spiel etwas verloren gegangen. Das Ende war dann vollkommen zufriedendstellend.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hallo Liebelein,

    schade, dass dich das Buch nicht so ganz überzeugen konnte. Ich glaube mir würde es auch nicht wirklich gefallen, deswegen habe ich es irgendwie bisher auch so gar nicht auf dem Schirm gehabt :D

    Drück dich :-*

    AntwortenLöschen