Rezension - Das Wesen - Arno Strobel

07:00

© Cover: Fischer Taschenbuch-Verlag
Titel: Das Wesen
Autor: Arno Strobel
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seiten: 368
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,95
ISBN: 978-3-596-18632-7
Ersterscheinung:
Altersempfehlung:
Kaufen: Verlag Thalia


Der Trakt – Arno Strobel: Rezension

Klappentext/Inhalt:

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals.
Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache

Meine Meinung:

Da ich diesen Monat schon Abgründig von Arno Strobel gelesen hatte, hatte ich totale Lust auf ein weiteres Buch von dem Autor. Deswegen habe ich zu diesem Buch gegriffen. Ich hatte einige Erwartungen und alle wurden leider nicht erfüllt.

Vor 15 Jahren ist ein kleines Mädchen gestorben. Der Fall war damals realtiv schnell klar und der Täter wurde auch weggesperrt. Nach 15 Jahren passiert es wieder. Ein kleines Mädchen verschwindet und eigentlich ist der Fall klar aber dann kommt doch alles ganz anders.

Die beiden Kommissare Seifert und Menkhoff haben damals an dem Fall gearbeitet und tun es auch heute. Für Menkhoff ist der Fall sofort klar aber Seifert hat viele Zweifel. Er hatte diese Zweifel schon damals aber er hat den Mund gehalten. Nach einigen Ermittlungen finden sie so einiges heraus und sind sehr schockiert. Haben sie damals wirklich den richtigen eingesperrt? Werden sie das Mädchen finden? Das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.

Die Geschichte ist aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart geschrieben. Dies fand ich wirklich gut, das wir daher den Fall von damals aber auch den von heute verfolgen können. Die Geschichte ist an sich auch wirklich interssant und spannend aber ich hatte so große Probleme mit Menkhoff. Er nutzt seinen Kommissarstatus total aus. Er motz rum, für ihn ist immer alles sofort klar, obwohl es total falsch ist usw. Mir ist das echt ein wenig auf den Senkel gegangen. Dadurch konnte ich das Buch nicht so sehr genießen, wie erhofft. Mit dem Ende war ich dann zufrieden und werde noch weitere Bücher von Arno Strobel lesen.

Fazit:

Die Geschichte an sich war wirklich interessant und spannend. Leider hat ich mit Menkhoff wirklich sehr große Probleme. Er hat mir an vielen Stellen das Buch ein wenig madig gemacht und ich konnte mich nicht so sehr auf die Geschichte einlassen. Das Ende war dann zufriedendstellend.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

You Might Also Like

0 Kommentare