Rezension - Soul Seeker - Licht am Horizont - Alyson Noel

© Cover: Page & Turner-Verlag
Titel: Soul Seeker – Licht am Horizont
Autorin: Alyson Noel
Band: 4 von 4
Verlag: Page & Turner
Seiten: 384
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-442-20411-3
Ersterscheinung: 14.07.2014
Altersempfehlung:
Kaufen: Verlag Thalia

Soul Seeker – Vom Schicksal bestimmt (Band 1): Rezension
Soul Seeker – Das Echo das Bösen (Band 2): Rezension
Soul Seeker – Im Namen des Sehers (Band 3): Rezension
Als Seelensucherin ist Daire Santos inzwischen eine Meisterin. Sie hat gelernt, mit ihrer Gabe umzugehen und ihre Fähigkeiten voll auszuschöpfen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können, ist das auch dringend nötig, denn nur sie allein kann das Gleichgewicht zwischen den Welten der Lebenden und der Toten aufrechterhalten. Aber als wäre das noch nicht genug, hat sich auch noch ein Prophet in den Kampf um Gut und Böse eingemischt. Er will den Erzfeinden der Soulseeker helfen, die Welt in Dunkelheit versinken zu lassen. Und das Schlimmste ist: Seine Tochter ist die Exfreundin von Daires geliebtem Dace. Werden ihre Kräfte dieser Übermacht an mächtigen Gegnern standhalten? Und wird ihre Liebe zu Dace allen Gefahren trotzen können?
Zu dieser Reihe muss ich sagen, dass es von Band zu Band besser und spannender wurde. Deshalb hatte ich auch so meine Erwartungen an das große Finale und leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht.

Daire geht es zurzeit sehr schlecht, da ein sehr wichtiger Mensch nicht mehr in ihrem Leben ist. Sie versucht das beste daraus zu machen aber so einfach ist das für sie nicht. Außerdem sind die Feinde seit einiger Zeit vom Erdboden verschwunden und alle wissen bald wird etwas großes und schreckliches passieren. Als sie so langsam erahnen was passiert, sind sie wirklich schockiert und sie müssen mal wieder ums Überleben kämpfen.

Daire ist zurzeit nicht sie selbst. Sie versucht vieles allein durchzuziehen und lässt kaum noch jemanden an sich ran. Als sich dann auch noch Dace von ihr abwendet, ist sie am Boden zerstört. Dennoch will sie ihn nicht aufgeben und sie versucht alles ihn wieder zu bekommen. Sie hat große Angst vor dem letzten entscheidenden Kampf. Wird sie alles verlieren oder am Ende gewinnen???

Auf dieses Finale habe ich mich so gefreut und was soll ich sagen, ich bin sowas von enttäuscht. In diesem Buch geht es die Hälfte nur darum, dass Daire in Trauer ist, dass sie ihre Freunde ausschließt und das sie darauf warten, dass die Feinde wieder kommen. Der entscheidende Kampf fand ich dann echt lahm und es war auch viel zu schnell alles vorbei. Das Ende an sich ist schön gewesen aber es gibt da einen Satz, wo man sich denkt, musste das sein! Dadurch ist es dann doch ein eher offenes Ende und das fand ich dann wirklich schade.
Auf dieses Finale hatte ich mich so gefreut, da der dritte Band so unglaublich toll war. Als ich es dann gelesen habe, war ich einfach nur enttäuscht. Die Geschichte geht kaum voran und der große Kampf ist total lahm und ist viel zu schnell vorbei. Mit dem Ende bin ich auch nicht ganz zufrieden.
Cover: 5/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 2/5
Schreibstil: 2/5
Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Engeln 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen