Rezension - Nacht ohne Sterne - Gesa Schwartz

06:30

© Cover: cbt-Verlag
Titel: Nacht ohne Sterne
Autorin: Gesa Schwartz
Band: Einzelband
Verlag: cbt
Seiten: 544
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 18,99
ISBN: 978-3-570-16320-7
Ersterscheinung: 28.09.2015
Kaufen: Verlag Thalia


Romantisch, düster und aufregend fantastisch

Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...
Als ich die ersten Rezensionen gelesen haben und das dieses Buch ein absolutes Must-Read sein soll, wollte ich es auch haben und sofort lesen. Mittlerweile habe ich es auch gelesen aber leider konnte es mich nicht ganz so überzeugen.

Naya ist die Tochter einer Elfe aber sie besitzt keine Magie. Sie kann vieles dadurch nicht sehen aber sie kann vieles erahnen. Sie weiß viel über diese Welt der Elfen und sie würde so gern diese Welt entdecken. Dann passieren einige Dinge und sie lernt Vidar kennen. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen und sie mag ihn irgendwie. Dann passieren einige Dinge und Naya befindet sich in einem Krieg.

Naya ist ein Mensch, die aber weiß, dass es eine andere Welt gibt. Sie würde so gerne auch Teil dieser Welt sein. Dann passieren Dinge und sie kann sie endlich sehen. Außerdem steht ein Krieg bevor und sie ist mittendrin. Sie hat große Angst zu versagen aber auch vor anderen Dingen hat sie Angst. Sie ist oft unsicher und weiß nicht was sie tun soll. Daneben trifft sie oft Entscheidungen, die nicht gerade gut sind aber sie versucht einfach nur das richtige zu machen.

Als ich das Buch begonnen habe, habe ich gemerkt, dass dies eine anspruchsvolle Lektüre sein wird, da wir sofort mit dieser Welt konfrontiert werden und es sehr viele Begriffe gibt, die man erst mal verstehen muss. Die ersten 100 Seiten fand ich auch echt ganz gut und war gespannt was noch so passiert. Mir hat der Verlauf der Geschichte schon ganz gut gefallen und man muss auch sagen hier wurde sehr viel erklärt. Mir war aber das Erklären von diesen Dingen manchmal echt ein wenig zu viel und ich hätte mir einfach mehr Kämpfe gewünscht. Außerdem konnte ich mit Naya nicht so eine gute Verbindung aufbauen. Ständig hat sie Angst und sie nimmt ihre Bestimmung irgendwie ewig nicht an und das hat mich echt frustriert. Gegen Ende war es dann doch etwas packender und das Ende an sich ist auch vollkommen in Ordnung aber dennoch konnte mich dieses Buch nicht so sehr begeistern.
Ich hatte einige Erwartungen an das Buch und vieles wurde leider nicht erfüllt. Die Protagonistin hat für mich einfach viel zu viel Angst gehabt und sie hat ihre Bestimmung einfach nicht richtig angenommen. Außerdem wurde in dem Buch sehr viel erklärt und manchmal war mir das echt zu viel. Das Abenteuer konnte mich auch nicht so richtig packen und ich hatte mir echt viel mehr erhofft. Das Ende war dann schön und zufriedenstellend.
Cover: 4/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Hi,
    das klingt ja nicht ganz so gut. Ich habe das Buch auch noch auf meiner Wunschliste stehen, aber die Meinungen gehen ja sehr auseinander!

    DAnke für deine Rezension!

    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Och schade, mit dem Buch liebäugele ich auch sehr, aber ich glaube, ich lasse es doch!
    Denn du bist nicht die einzige, der die Welt zu viel, die Geschichte zu weniger war... Also DANKESCHÖN beim WuLi- Abbau ♥♥♥

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, bei dem Buch ist es echt geschmackssache! VIelleicht probierst du es ja doch.

      :)

      Löschen