Rezension - Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern - Jessica Spotswoods

© Cover: Egmont Ink-Verlag
Titel: Die Töchter des Mondes – Schicksalsschwestern
Autorin: Jessica Spotswood
Band: 3 von 3
Verlag: Egmont Ink
Seiten: 384
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-86396-026-1
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Ein Fieber wütet in New London. Doch da allen Hexen die sofortige Hinrichtung droht, ist die Schwesternschaft machtlos gegen die Krankheit. Cate hat sich bereits durch ihre Magie verraten und gilt nun als die meistgesuchte Hexe in ganz Neuengland. Schwerer wiegt für sie jedoch der Verlust ihres geliebten Finn, dessen Gedächtnis gelöscht wurde, sodass er sich nun nicht mehr an ihre einstige Liebe erinnern kann. Und die Visionen, die Cates kleine Schwester Tess immer häufiger heimsuchen, lassen keinen Zweifel daran, dass sich die unheilvolle Prophezeiung erfüllen wird. Cates, Tess‘ und Mauras vorherbestimmtes Schicksal scheint nicht aufzuhalten zu sein: Eine Schwester wird die andere vor Beginn des neuen Jahrhunderts töten …

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte ich hiermit nochmals bedanken.

Der zweite Band dieser Reihe hat damals total spannend geendet. Es war ein Cliffhanger, der mich wirklich zur Verzweiflung gebracht hat. Jetzt endlich konnte ich den dritten und finalen Band lesen. Ich hatte meine Erwartungen und die wurden auch größtenteils erfüllt.

Cate ist nicht mehr dieselbe wie noch vor einiger Zeit. Ihr große Liebe erinnert sich nicht mehr an sie und in New London breitet sich auch noch ein großen Fieber aus. Cate möchte den kranken Menschen helfen. Des Weiteren will sie, dass Hexen auch endlich was zu sagen haben und vor allem will sie, dass ihre Familie wieder ins Reine kommt. Sie hat noch zwei weitere Schwestern. Mit Maura versteht sie sich zurzeit nicht besonders gut, da sie etwas sehr grausames getan hat. Ihr kleine Schwester Tess möchte sie aber beschützen. Es sind so viele Dinge um die sie sich kümmern muss. Dies ist eine ganze Menge für sie, aber sie versucht das Beste aus der Situation zu machen.

Mir hat Cate in diesem Band gut gefallen. Sie hat sich seit dem ersten Band sehr verändert. Sie möchte sich nicht mehr verstecken sondern will mit ihrer Magie Menschen helfen. Dabei liegen ihr viele Steine im Weg aber sie versucht diese zu beseitigen. Ob ihr das gelingt, müsst ihr unbedingt herausfinden.

Von Anfang an war das Buch spannend. Ich wollte endlich wissen wie das Ganze ausgehen wird. Wie sich Cate und die Geschichte entwickelt haben, hat mir unglaublich gut gefallen. Es war einfach toll zu sehen wie Cate für alles was ihr wichtig ist kämpft. Mit dem Ende bin ich zufrieden. Ich bin froh, dass viele Dinge so geworden sind wie sie jetzt sind. Ein bisschen Kritik habe ich leider auch. Mir haben die Dialoge zwischen Cate und Maura oftmals nicht so gefallen wie erhofft. Mit der Art von Maura bin ich in diesem Band überhaupt nicht gut klargekommen. Sie sagt und macht Dinge, die einfach unfair und verletzend sind. An einigen Stellen war es mir einfach mit ihr zu viel.

Fazit:

Auf dieses Buch habe ich sehr lange gewartet. Ich wollte endlich wissen wie das Ganze ausgeht. Mir hat der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. Wie sich Cate entwickelt hat, ist einfach nur großartig. Mit dem Ende war dann zufriedenstellend und ich bin froh, dass einige Dinge so geworden sind wie jetzt sind. Einen Kritikpunkt hatte ich leider. An vielen Stellen fand ich die Dialoge zwischen Cate und Maura einfach zu viel. Mit der Art von Maura bin ich in diesem Band einfach nicht klargekommen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Dublin Street - Samantha Young

© Cover: Ullstein-Verlag
Titel: Dublin Street
Autorin: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Seiten: 432
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-548-28567-2
Ersterscheinung: 15.02.2013
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.

Meine Meinung:

Nach dem ich Herzgeflüster und Herzsplitter gelesen habe, war klar, dass ich dieses Buch auch unbedingt lesen muss. Endlich hat es geklappt und die Autorin konnte mich wieder total begeistern.

Jocelyn musste in jungen Jahren schon einen tragischen Verlust hinnehmen. Ihre ganze Familie ist bei einem tragischen Unfall gestorben. Dies ist natürlich nicht ganz einfach und Jocelyn hat auch noch acht Jahre später damit zu kämpfen. Während der acht Jahre sind noch einige andere Dinge geschehen und damit muss sie auch noch fertig werden. Sie will einen Neuanfang wagen und will in England eine Wohnung bzw. WG suchen. Dort findet sie eine tolle Wohnung in der Dublin Street. Ellie entscheidet sich für sie und sie zieht sofort dort ein. Dabei trifft sie auf den äußerst attraktiven Braden (Ellies Bruder). Die erste Begegnung in der Wohnung ist äußerst sonderbar. Zwischen Joss und Braden ist eindeutig etwas. Dann gehen die beiden eine Affäre ein und plötzlich geht es um Alles oder Nichts.

Joss gibt sich immer als die starke Frau. Keiner soll wissen mit welchen Dämonen sie kämpfen muss. Deshalb lässt sie auch seit Jahren keinen an sich ran. Sie hat nie eine feste Beziehung und bindet sich auch ungern an andere Menschen (wie Freunde). Damit kommt sie lange sehr gut klar aber Braden bringt in ihr alles durcheinander. Sie hat auf einmal Gefühle, die ihr große Angst machen und sie weiß nicht wie sie damit umgehen soll.

Branden ist unverschämt attraktiv. Er kann jede Frau bekommen, die er will nur bei Joss hat er seine Probleme aber er ist überzeugt, dass er sie auch knacken wird. Er hat es in seinem Leben auch nicht immer einfach gehabt und deshalb reagiert er in gewissen Situationen auch etwas rabiat. Er neigt oft zur Eifersucht aber dies ist nach seinen Erlebnissen auch verständlich. Er ist ein wirklich toller Typ, wenn man in näher im Buch kennengelernt hat.

Mir haben Joss, Braden, Ellie sowie die anderen Charaktere unglaublich gut gefallen. Jeder hat seine Geschichte und oft sind sie wirklich sehr tragisch. Ich habe mit Joss und den Anderen total mitgefiebert. Die Geschichte rund um Joss und Braden ist einfach so unglaublich schön und toll. Sie konnte mich in einen totalen Bann ziehen. Die Autorin hat wieder ihren tollen Humor aber auch andere Dinge mit einfließen lassen und ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite geliebt.

Fazit:

Das Buch konnte mich von Anfang an packen. Die Charaktere sind fabelhaft ausgearbeitet. Die Schauplätze sind toll dargestellt und ich konnte mir alles super vorstellen. Die Geschichte rund um Jocelyn und Braden ist so unglaublich schön. Ich kann euch dieses Buch absolut empfehlen. Ihr müsst es unbedingt lesen. Ich konnte bei diesem Buch Lachen, Schmunzeln, Nachdenken, Weinen uvm.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln 

Auslosung Gewinnspiel :)

Huhu ihr Lieben :)

heute gibt es die Auslosung. Es hat wieder viel Spaß gemacht Eure Kommentare zu lesen und das so viele wieder daran teilgenommenn haben. DANKE DANKE DANKE :))

Hier ist die Box mit den Losen & meine Mama hat gezogen wer gewonnen hat :):




Platz 1 – Wunschbuch 20 EUR: Claudias Bücherhöhle



Platz 2 – Wunschbuch 15 EUR: Kathleens Bücherwelt



Platz 3 – Wunschbuch 10 EUR: JoolzRisesAgainst



Glückwunsch an die Gewinner :)))) - schreibt mir doch bitte eine E-Mail an book-angel@web.de :)) & nennt mir Euer Wunschbuch & Eure Adresse :)).

Eure Mella :))

Rezension - Über uns der Himmel - Kristin Harmel

© Cover: Blanvalet-Verlag
Titel: Über uns den Himmel
Autorin: Kristin Harmel
Verlag: Blanvalet
Seiten: 448
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-442-38333-7
Ersterscheinung: 16. März 2015
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe …

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Als ich die Verlagsvorschauen durchgesehen habe, ist mir dieses Buch sofort aufgefallen. Die tollen Farben des Covers aber auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich hatte einige Erwartungen an das Buch aber diese wurden sogar übertroffen.

Kate hat das perfekte Leben. Sie hat einen wundervollen Mann, der alles für sie machen würde. Er tut alles dafür, dass sie ihre Träume leben kann und unterstützt sie in allen Dingen. Kate ist mit ihm überglücklich. Am 10.09.2001 haben die beiden eine kleine Auseinandersetzung und wollen dies dann am 11.09.2001 gegen Abend dann klären. Leider werden sie das nie mehr tun, da ihr Mann bei dem schlimmen Attentat im World Trade Center ist und dabei ums Leben kommt. Für sie bricht eine Welt zusammen. Dreizehn Jahre später hat sie damit immer noch zu kämpfen, versucht aber ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.

Sie hat einen neuen Freund und möchte sich mit ihm auch ein neues Leben aufbauen. Plötzlich hat sie aber merkwürdige Träume in denen ihr verstorbener Mann aber auch noch eine andere Person auftaucht. Dadurch besucht sie dann bestimme Kurse und dann passieren Dinge mit denen sie auf keinen Fall gerechnet hat.

Schon anfangs habe ich gemerkt, dass dieses Buch auf jeden Fall unter die Haut gehen wird. Anfangs sieht man das perfekte Leben und dann passiert etwas sehr schreckliches. Dadurch verändert sich einfach alles. Es hat mir unglaublich gefallen wie Kate damit versucht fertig zu werden und vor allem, dass sie immer an diese Liebe festhalten wird. Daneben werden auch sehr schwierige Themen angesprochen wie Kinder, die Taub sind, Gebärdensprache, Pflegemutter und vieles mehr. Diese Geschichte ging mir einfach total nah und ich habe an der ein oder anderen Stelle auch einige Tränen verdrückt. Das Ende ist dann so wunderschön und das sich gewisse Dinge auch aufgeklärt haben, hat mir sehr gut gefallen. Ich kann glaub ich kann richtig ausdrücken wie gut mir dieses Buch gefallen hat.

Fazit:

Am Anfang der Geschichte sieht man wie ein sehr schönes Leben aussehen kann. Leider geschieht dann etwas sehr schlimmes und das Leben wird nie wieder so sein wie vorher. Man konnte in diesem Buch einfach sehen wie schwer so etwas sein kann und wie Kate damit umgeht. Dieses Buch ist mir absolut unter die Haut gegangen. Die Autorin spricht Themen an die wirklich nicht einfach sind wie Kinder die Taub sind, Gebärdensprache, Pflegemutter usw. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen wie sehr mich dieses Buch begeistert hat. Es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und ich musste an der einen oder anderen Stelle auch einige Tränen verdrücken. Ich kann euch nur ans Herz legen dieses Buch zu lesen. Es wird euch begeistern.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln 

Rezension - Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater

© Cover: Script5-Verlag
Titel: Nach dem SOmmer
Autorin: Maggie Stiefvater
Band: 1 von 3 + Zusatzband
Verlag: Script5
Seiten: 424
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-8390-0167-7
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Wen der Rabe ruft - Band 01: Rezension 

Klappentext/Inhalt:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit.

Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Meine Meinung:

Das Buch >Wen der Rabe ruft< hat mir damals unglaublich gut gefallen. Der Schreibstil und die Geschichte waren einfach nur toll. Deshalb habe ich mich bei >Nach dem Sommer< auch auf eine tolle und packende Geschichte gefreut. Leider konnte sie mich nicht so überzeugen wie erhofft.

Grace wartet jeden Sommer darauf, dass es endlich kühler wird und ihr Wolf zurückkehrt. Bevor dies aber geschieht, passieren aber in Mercy Falls immer wieder seltsame Dinge. Ein Junge ist verschwunden und angeblich waren es die Wölfe. Dann wendet sich eine ihrer besten Freundinnen von ihr ab und dann sollen die Wölfe auch noch vertrieben werden. Dabei passieren so viele Dinge und was sie dabei herausfindet ist einfach unglaublich. Endlich ist sie ihrem Wolf näher als nie zuvor.

Sam hat es noch nie einfach gehabt. In seinem Wolfsrudel fühlt er sich ganz wohl aber er will endlich ein Leben mit Grace. Er riecht immer ihren Duft und er will endlich mit ihr zusammen sein. Dann passieren einige Dinge und Sam ist ihr so nah wie nie zuvor aber der Winter naht. Wie lange wird er Zeit haben? Das müsst ihr selber herausfinden.

Die Idee der Geschichte ist wirklich toll und es ist mal eine andere Wolfsgeschichte. Leider konnte ich aber mit der ersten Hälfte des Buches nicht viel anfangen. Ich bin nicht richtig in die Geschichte gekommen und hatte große Probleme mit Grace und Sam. In der zweiten Hälfte wurde des dann endlich etwas besser. Die Geschichte wurde spannender und ich konnte mich besser auf die Geschichte einlassen. Gegen Ende wurde es dann total aufregend und die Ereignisse haben sich nur so überschlagen. Dies hat mir gut gefallen. Das Ende lässt einen etwas unzufrieden aber gut, dass ich Band 02 schon im Regal habe. Auch wenn ich mit dem ersten Band nicht ganz zufrieden bin werde ich auf jeden Fall weiter lesen und hoffe die Geschichte kann mich im zweiten Band noch besser packen.

Fazit:

Mit der ersten Hälfte des Buches hatte ich wirklich so meine Probleme. Ich kam mit Grace und Sam nicht richtig zu Recht. Gewisse Dinge gingen mir einfach viel zu schnell und an manchen Stellen hat sich die Geschichte einfach nicht vorwärts bewegt. Die zweite Hälfte konnte mich dann aber etwas mehr packen und ich konnte mich auch endlich mehr auf die Geschichte einlassen. Das Ende war mega spannend und ich werde definitiv weiter lesen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 


Rezension - Blackbird - Anna Carey

© Cover: Cbt-Verlag
Titel: Blackbird
Autorin: Anna Carey
Band: 1 von 2
Verlag: cbt
Seiten: 352
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-570-16327-6
Ersterscheinung: 10. November 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia

Klappentext/Inhalt:

Mit Geld kann man alles kaufen. Auch dein Leben.

Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat.

Meine Meinung:

Zu diesem Buch habe ich schon viele positive Rezensionen gelesen. Deshalb wollte ich es auch unbedingt haben und mich ebenfalls überzeugen lassen. Leider hat dies nicht so geklappt wie erhofft.

Am Anfang der Geschichte erwacht ein Mädchen auf Gleisen einer U-Bahnhofes. Sie merkt, sie wird bald sterben aber sie schafft es lebend aus diesem Bahnhof zu kommen. Sie kann sich an nichts erinnern. An keinen Namen, wo sie wohnt, wie ihr Leben war – einfach nichts mehr. Dies ist einfach nur schockierend. Sie versucht herauszufinden wer sie ist. Dabei erfährt sie Dinge, die total unglaublich sind. So etwas möchte niemand erfahren.

Als ich das Buch begonnen habe zu lesen, ist mir sofort der merkwürdige Schreibstil aufgefallen. Dieser ist aus einer Du-Sicht. Mit dieser Sicht konnte ich aber leider nichts anfangen. Die Autorin will einem Vermitteln, dass „du“ das Mädchen bist und die Geschichte am eigenen Leib erfährst. Leider bin ich damit überhaupt nicht klar gekommen. Dadurch konnte ich überhaupt keine Verbindung zu der Protagonistin aufbauen und dadurch konnte ich mich auch nicht hundertprozentig auf die Geschichte einlassen. Dies fand ich wirklich schade, da die Grundidee wirklich super ist. An sich ist das eine tolle, mysteriöse und spannende Geschichte aber durch den Schreibstil hat ich leider nicht so viel Lesefreude wie erhofft.

Fazit:

Auf diese Geschichte habe ich mich sehr gefreut. Leider konnte sie mich nicht so begeistern wie gewünscht. Durch den „Du“ Schreibstil konnte ich mich nicht auf die Protagonistin und so auch nicht auf die Geschichte richtig einlassen. Die Grundidee ist toll aber durch den Schreibstil hatte ich nicht mehr so viel Freude an diesem Buch. Das Ende ist spannend und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Deshalb hoffe, dass der zweite Band noch dieses Jahr in Deutschland erscheint.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 2/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick - Jennifer E. Smith

© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Die statistische Wahrscheinlichkeit auf den ersten Blick
Autorin: Jennifer E. Smith
Band: Einzelband
Verlag: Carlsen
Seiten: 224
Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag
Preis: 16,90
ISBN: 978-3-551-58273-7
Altersempfehlung:cab 12 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Dieses Buch ist auch als Taschenbuch erhältlich. Bei dem Taschenbuch lautet der Titel: Punktlandung in Sachen Liebe

Klappentext/Inhalt:

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...
Meine Meinung:

De Geschmack von Glück von der Autorin hat mir damals gut gefallen. Nur das Ende fand ich nicht so toll. Deshalb hatte ich bei diesem Buch auch ein bisschen Angst, dass mir das Ende wieder nicht gefallen wird. Deshalb lag es wahrscheinlich jetzt auch so lange auf meinem SuB aber ich muss sagen mich hat das Buch echt überrascht.

Hadley soll zur Hochzeit ihres Vaters fliegen. Darauf hat sie überhaupt keine Lust, da sie seine Verlobte nicht kennt und weil ihr Vater sie damals verlassen hat. Ihr Mutter zwingt sie aber dazu und deshalb machen sie sich auf zum Flughafen. Es passieren einige Dinge und sie verpasst den Flieger. Sie hat aber einen Flieger für einige Stunden später noch bekommen. Als sie in der Wartehalle sitzt, lernt sie Oliver kennen. Beide verstehen sich auf Anhieb. Hadley hat nicht viel Zeit um sein Herz zu erobern. Wird sie es schaffen? Das müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden :).

Hadley und Oliver sind zwei tolle Charaktere. Beide müssen ihr Päckchen tragen und jeder geht damit anders um. Genau deshalb verstehen die beiden sich auch Anhieb so gut und ich kann Hadley echt verstehen, dass sie sich in Oliver verliebt hat aber auch genauso andersherum.

Die Autorin hat auf 224 Seiten eine unglaublich tolle Geschichte verfasst. Von Anfang bis Ende ist es spannend, emotional, aufregend u.v.m. Es ist eine Liebesgeschichte, die einem sehr berührt und auch zum Nachdenken anregt. Das Ende war für mich in Ordnung. Trotzdem wäre vielleicht noch ein oder zwei Kapitel toll gewesen.

Fazit:

Die Autorin hat auf so wenig Seiten eine unglaublich tolle Geschichte verfasst. Dies muss man wirklich erst einmal schaffen. Die Geschichte ist spannend, aufregend, gefühlvoll u.v.m. Sie konnte mich total berühren aber sie regt auch zum Nachdenken an. Das Ende hat mir gut gefallen aber ein oder zwei Kapitel mehr und das Buch wäre für mich absolut perfekt gewesen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Finstermoos - Am schmalen Grat - Janet Clark

© Cover: Loewe-Verlag
Titel: Finstermoos – Am schmalen Grad
Autor: Janet Clark
Band: 2 von 4
Verlag: Loewe
Seiten: 208
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-7855-7749-3
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Finstermoos – Band 01: Rezension

Klappentext/Inhalt:

Gemeinsam mit Basti, Luzie und Valentin macht Mascha sich in der unberechenbaren Bergwelt auf die Suche nach ihrer Mutter. Doch schon kurz nach ihrem Aufbruch stoppt unerwartet der Lift, der sie über eine gefährliche Schlucht bringen soll. 

Nachdem Mascha und ihre Freunde den Abend über in schwindelerregender Höhe ausharren mussten, setzt sich der Lift nach Sonnenuntergang plötzlich wieder in Bewegung. Aber statt erleichtert zu sein, kann Mascha an nichts anders denken als an das Gespräch, das sie wenige Stunden zuvor belauscht hat und in dem sie und ihre Mutter bedroht wurden. Hat einer der heimtückischen Männer den Lift bedient? Und wartet er womöglich nur, bis sie direkt zu ihm an den Ausstieg gebracht werden?

Meine Meinung:

Der erste Band hat mir schon gut gefallen und ich wusste, dass da einfach noch mehr geht. Der zweite Band hat meine Erwartungen mehr als erfüllt.

Basti, Luzie, Valentin und Mascha haben sich auf den Weg gemacht Maschas Mutter zu suchen. Sie hängen alle vier in einer Gondel im Dunklen fest. Auf einmal bewegt sich diese wieder und sie haben Angst was am Ende auf sie wartet. Deshalb springen sie davor ab. Sie wollen unbedingt zur Hütte um dort endlich in Sicherheit zu sein aber es kommt alles anders als gedacht. Ein Bär treibt sein Unwesen in den Bergen und ein Gewitter naht. Sie müssen sich schnellstmöglich in Sicherheit bringen. Als sie dies überstanden haben – kommen einige Dinge heraus, die für alle vier nicht gerade schön sind. Außerdem passieren auf dieser Wanderschaft immer noch Dinge, die unheimlich sind und irgendjemand will Mascha & Valentin aus dem Weg haben.

Neben dieser ganzen Handlung verfolgen wir auch Nic. Er ist Bastis Bruder. Er hatte sich anfangs auf dem Weg gemacht um Maschas Mutter zu finden aber er hat nichts gefunden. Als er wieder im Dorft ist, merkt er, dass irgendwas nicht stimmt. Er macht sich wieder auf in die Berge um die vier zu suchen. Dabei passieren auch ihm immer wieder merkwürdige Dinge. Dann überschlagen sich die Ereignisse und auch er muss sich um sein Leben fürchten.

Am Anfang haben wir einen kurzen Rückblick was in Band eins geschehen ist. Dies hat mir gut gefallen, da man so einfach noch schneller und besser in die Geschichte findet. Danach geht es super spannend weiter. Es kommen Dinge heraus, die man nicht für möglich gehalten hat. Hinter den Vieren ist immer noch jemand her und macht die Wanderschaft für sie zum Spießrundenlauf. Wer ist nur hinter ihnen her? Was wird alles herauskommen? Das müsst ihr unbedingt selber lesen.

Fazit:

Anfangs haben wir einen kurzen Rückblick was davor passiert ist. Damit kommt man viel einfach wieder in die Geschichte. Danach geht es super spannend weiter. In den Bergen passieren so viele Dinge mit denen man absolut nicht rechnet. Die Charaktere und Schauplätze haben mir wieder unglaublich gut gefallen. Man kann sich total in die Personen hineinversetzten und die Schauplätze kann man sich super vorstellen. Das Ende ist dann nochmals unglaublich spannend und ich kann es kaum erwartet, dass der dritte Band veröffentlicht wird.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Beautiful Oblivion - Jamie McGuire

© Cover: Piper-Verlag
Titel: Beautiful Oblivion
Autorin: Jamie McGuire
Verlag: Piper
Seiten: 416
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-492-30581-5
Ersterscheinung: 19.01.2015
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß, mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Vor kurzem habe ich >Beautiful Wedding von Jamie McGuire< gelesen. Dieses Buch fand ich wirklich schön und ich habe da den Schreibstil wieder geliebt. Deshalb habe ich mich bei >Beautiful Oblivion< auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht und die habe ich auch bekommen.

Cami hat es in ihrem Leben schon immer nicht leicht gehabt. Das Elternhaus ist nicht, dass was sie sich vorstellt. Dort gibt es viel Streit und auch zwischen ihren Brüdern ist es immer etwas angespannt. Deshalb ist sie in ein eigenes Apartment mit einem anderem Mädchen names Reagan gezogen. Die beiden verstehen sich gut und sie erzählen sich fast alles. Nebenbei studiert sie und arbeitet in einer Bar. In der Bar kennt sie natürlich einige Leute und vor allem auch die Maddox-Brüder. Sie sind berühmt und berüchtigt in der Stadt.

Cami hat eigentlich einen Freund. Dieser ist aber weit weg und die Beiden wollten sich eigentlich treffen. Leider versetzt er sie mal wieder. Deshalb geht sie mit Reagan in die Bar und sie wollen an diesem Abend einfach nur vieles vergessen. Dabei lernt sie Trenton kennen. Sie weiß, dass sie sich nicht weiter mit ihm abgeben soll aber in den folgenden Tagen und Wochen zeigt sich ihr ein ganz anderer Trenton und auf einmal weiß sie nicht mehr wen sie hier eigentlich noch liebt.

Trenton sieht verdammt gut aus und lässt überall seinen Charme spielen. Er ist dafür berühmt, dass er Mädchen abschleppt und keine festen Beziehungen hat. Dann lernt er Cami kennen und weiß, dass sie einfach anders ist. Er will sie unbedingt näher kennenlernen und hat dabei einige Tricks um dies auch zu schaffen. Er merkt schnell, dass Cami mehr für ihn ist als nur ein Bettbekanntschaft und er will sie unbedingt für sich haben. Dafür würde er alles tun aber da ist ja noch ihr Freund. Wird er Cami's Herz erobern?? Das müsst ihr unbedingt selber lesen.

Die Geschichte spielt parallel zu Travis und Abby. Dies hat mir gut gefallen. Da Travis in diesem Buch auch ein paar mal vorkommt. Dadurch konnte man dann zwar einige Dinge gegen Ende erahnen aber mir hat das gut gefallen. Cami und Trenton haben mir unglaublich gut gefallen und die Geschichte um die Beiden ist einfach nur schön. Leider habe ich auch einen kleinen Kritikpunkt. Mir hat in diesem Buch ein bisschen dieses tiefgründige gefehlt. Von wegen kaputte Familie, Abstürze usw. Dies gehört einfach in dieses Genre und deshalb kann ich leider keine 5 Engel vergeben.

Fazit:

Die Geschichte rund im Cami und Trenton hat mir gut gefallen. Die beiden Charaktere sind gut ausgearbeitet sowie die Schauplätze. Ich konnte mich gut mit Cami identifizieren. Leider hat mir bei diesem Band einfach die gewisse Tiefe gefehlt, die in der Geschichte von Abby und Travis da gewesen ist.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln