Rezension - Silo - Hugh Howey

18:38

© Cover: Piper-Verlag
Titel: Silo
Autor: Hugh Howey
Band: 1 von 3
Verlag: Piper
Seiten: 560
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 10,99
ISBN: 978-3-492-30503-7
Ersterscheinung: 10.06.2014
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

In einer feindlichen, zerstörten Umwelt gibt es nicht mehr viele Menschen. Sie haben sich in ein riesiges Silo unter der Erde geflüchtet. Um zu überleben, müssen sie die strengen Regeln des Silos befolgen. Aber einige Wenige tun das nicht. Sie sind gefährlich. Sie wagen es zu hoffen und zu träumen und stecken andere mit ihrer Hoffnung an. Ihre Strafe ist einfach und tödlich. Sie müssen nach draußen. Raus aus dem Silo. Juliette ist eine von ihnen. Vielleicht ist sie die Letzte.

Meine Meinung:

Dieses Buch lag jetzt sehr lange auf meinem SuB. Ich konnte mich lange nicht aufraffen es zu lesen und endlich habe ich getan. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt.

In den ersten 50 Seiten erleben wie die Geschichte von Holston. Diese war wirklich interessant. Wir haben ein bisschen was über das Silo erfahren und das er nicht mehr da drin sein will. Er geht hinaus in die weite Welt aber leider ist diese verseucht. Er überlebt leider nicht lange. Danach geht die Geschichte mit zwei zweiteren wichtigen Personen im Silo weiter. Sie müssen einen neue Person finden, die sie unterstützt. Sie machen sich auf den Weg und anscheinend muss das Silo sehr weiter unter die Erde gehen (ich kann es mir bis jetzt nicht vorstellen). Auf diesem Weg passieren immer wieder einige Dinge und letztendlich verlieren wir auch diese beiden in der Geschichte. Dann gibt es da noch Juliette. Sie will das Leben im Silo nicht mehr so hinnehmen und findet einiges raus. Dies gefällt einigen in den höheren Etagen nicht und sie wird verbannt.

Juliette macht dann einiges durch und sie landet in einem anderen Silo, dass so gut wie leer ist. Dort findet sie nur eine Person. Durch diese Person findet sie einiges heraus und ist total fassungslos. Im anderem Silo beginnt ein Aufstand und dabei sterben viele Menschen. Juliette erfährt davon und rettet einen Menschen.

Jetzt habe ich euch mal den Inhalt erläutert aber ich muss ehrlich gestehen, ich konnte zu keinem eine Verbindung aufbauen. Man gewöhnt sich an einen Charakter und auf einmal stirbt dieser. Mir sind in diesem Buch wirklich zu viele wichtigere Charaktere gestorben. Ich kann euch nicht einmal die Charaktereigenschaften von Juliette sagen, weil diese einfach nicht eindeutig sind.

Ich habe mir wirklich etwas komplett anderes vorgestellt. Ich dachte mir, wahrscheinlich gibt es Aufstände im Silo und alle gehen in die Welt heraus und bauen sich da ein Leben auf usw. Aber das Buch spielt nur in den verschiedenen Silos. Das fand ich total schade und ich kann mir so ein Silo immer noch nicht vorstellen.

Mir fällt es echt schwer, diese Rezension gerade zu schreiben. Es ist eine interessante Idee aber mehr auch nicht. Mich konnte es nicht begeistern. Es war an einigen Stellen interessant aber mehr leider auch nicht mehr.

Fazit:

In diesem Buch konnte ich zu keinem Charakter eine Verbindung aufbauen. Immer wenn man sich an jemanden gewöhnt hat, stirbt dieser. Nur Juliette ist dann noch da, die eine wichtige Rolle spielt aber zu ihr konnte ich keine Verbindung aufbauen. Ich konnte mir das Silo und alles nicht so vorstellen. Es ist eine interessante Idee aber auch nicht mehr.

Bewertung:

Cover: 3/5
Klappentext: 3/5
Inhalt: 2/5
Schreibstil: 2/5
Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Engeln 

You Might Also Like

1 Kommentare