Rezension - Breathe - Flucht nach Sequoia - Sarah Crossan

© Cover: Dtv-Verlag
Titel: Breathe – Flucht nach Sequoia
Autorin: Sarah Crossan
Band: 2 von 2
Verlag: dtv
Seiten: 368
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 16,95
ISBN: 978-3-423-76079-9
Ersterscheinung: November 2013
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext/Inhalt:

Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland - und werden erneut getrennt. Auf der Suche nach Unterstützung schlägt Quinn sich heimlich nach Sequoia durch. Aber als er erkennt, was die Rebellen dort wirklich vorhaben, weiß er, dass Bea in höchster Gefahr schwebt - und dass nur er sie retten kann.

Meine Meinung:

Den ersten Band habe ich vor ca. einem Jahr gelesen und fand ihn wirklich nicht gut. Es waren einige Logikfehler drin und mich konnte die Geschichte damals überhaupt nicht packen. Deshalb habe ich auch so lange gewartet um Band zwei zu lesen. Band zwei hat mir auf jeden Fall besser gefallen aber trotzdem gab es wieder Schwachstellen.

Nach dem der Hain zerstört wurde schlagen sie Alina und die restlich Überlebenden nach Sequioa durch. Sie hoffen dort eine neue Heimat zu finden. Als sie dann dort endlich ankommen, merken sie schnell, dass etwas nicht stimmt. Es werden an ihnen Untersuchungen vorgenommen und sie finden grausame Dinge heraus. Deshalb müssen sie unbedingt fliehen. Sie müssen zurück in die Kuppel. Was wird aus Alina und ihren Freunden werden?

Bea und Quinn haben sich endlich wiedergefunden. Sie befinden sich außerhalb der Kuppel und haben auch noch ein kleines Mädchen bei sich. Sie versuchen zu Alina zu gelangen aber dann passiert etwas. Bea und das kleine Mädchen müssen sich einen Unterschlupf suchen und dort auf Hilfe warten. Quinn muss allein nach Alina weiter suchen. Als Bea schon einige Tage in dem Unterschlupf ist, taucht auf einmal ein Typ auf. Was hat er vor? Was will er von ihnen?

Quinn schlägt sich durch das Ödland und ist auf dem Weg nach Sequioa. Auf seiner Reise trifft er auf einen Mann und auf ein kleines Mädchen. Sie reisen zusammen weiter. Endlich sind sie angekommen. Quinn merkt schnell, dass dort etwas nicht stimmt und er will unbedingt fliehen. Er muss zurück zu Bea und er will in der Kuppel um endlich etwas zu bewegen. Er macht sich mit Alina und den Anderen auf den Weg zurück zur Kuppel. Was wird sie in der Kuppel erwarten?

In der Kuppel kommt es dann zum großen Finale. Es passieren Dinge mit denen man überhaupt nicht rechnet. Bei einer Sache war ich total schockiert und ich fand es so unendlich schade. Mit dem Ende kann ich zwar Leben aber für mich bleiben immer noch einige offene Fragen.

Die ersten 100 Seiten haben mir wirklich gut gefallen. Danach war es mir wieder ein bisschen zu abgehackt wie in Band eins auch schon. Beispielsweise war ein Kapitel von Quinn zu Ende, dann kam Alina und als es mit Quinn weiter ging war er auf einmal schon an einem anderen Ort. Mir hat dieses Abenteuer zwischendrin einfach gefehlt. Man hätte aus der Geschichte einfach noch mehr machen können.

Fazit:

Mir hat Band zwei besser gefallen als Band eins aber komplett überzeugen konnte es mich leider auch nicht. Die ersten 100 Seiten war wirklich gut und ich hatte so die Hoffnung, dass es so gut weiter geht. Leider ist dann genau das Eingetreten was mich in Band eins schon gestört hat. Das einige Dinge einfach ausgelassen werden. Es ist schade, dass sie die Reisen der Protagonisten nicht mit einfließen hat sondern sie waren auf einmal an dem und dem Ort. Der große Finale am Ende hat mir gut gefallen aber aus dem letzten Kapitel bin ich nicht so schlau geworden. Für mich sind einfach einige Fragen offen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen