Rezension - Das Labyrinth ist ohne Gnade - Rainer Wekwerth

© Cover: ARENA-Verlag
Titel: Das Labyrinth ist ohne Gnade
Autor: Rainer Wekwerth
Band: 3 von 3
Verlag: ARENA
Seiten: 344
Ausgabe: Gebundenes Buch ohne Schutzumschlag
Preis: 16,99
ISBN: 978-3-401-06790-2
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Kaufen: Verlag Thalia


Das Labyrinth erwacht (Band 1): Rezension
Das Labyrinth jagt dich (Band 2): Rezension

ACHTUNG: Im Klappentext sind die Namen der drei Jugendlichen genannt die bisher überlebt haben. Wenn ihr das nicht lesen wollt – dann fangt erst ab der Meinung an zu lesen. Ich werde die Namen nicht erwähnen. :)

Klappentext/Inhalt:

Sie sind nur noch zu dritt und sie sind geschwächt. Aber sie wollen überleben – um jeden Preis. Zweifel überschatten den Kampf gegen das Labyrinth, das mit immer neuen Mysterien für die Jugendlichen aufwartet. Ihr mühsam erworbener Teamgeist scheint nicht zu brechen, doch lohnt sich für Jeb, Jenna und Mary der gemeinsame Kampf, wenn nur einer von ihnen überleben kann? Die entscheidende Frage aber wagt niemand zu stellen: Was erwartet den letzten Überlebenden hinter dem sechsten Tor?

Meine Meinung:

Im Mai habe ich mit dieser Trilogie begonnen und fand die ersten beiden Bände wirklich toll. Deshalb war ich total gespannt wie die Trilogie endet. Natürlich hatte ich an Band drei so meine Erwartungen aber ganz zufrieden war ich leider letztendlich nicht.

Mittlerweile sind es nur noch 3 Jugendliche. Die drei sind wieder in einer neuen Welt. Diesmal sind sie auf einem Schiff und müssen sich durch die See kämpfen. Dies ist natürlich nicht so einfach und leider bleibt am Ende einer der drei Jugendlichen zurück. Ich fand es so schade, dass es ausgerechnet dieser Jugendliche ist. In der nächsten Welt sind sie nur noch zu zweit. Diese Welt ist sehr heiß und besteht aus einer Insel. Eine der beiden Jugendliche wird die Herausforderung zum letzten Tor annehmen und der/die Andere leider nicht. Am Ende schafft es eine Person durch die Tore und wacht in der normalen Welt wieder auf.

In der normalen Welt erfährt diese Person einige Dinge, die einfach nur unvorstellbar sind. Er/Sie ist total geschockt und weiß einfach nicht wie es jetzt weiter geht. Dann passieren einige Dinge und der/die Jugendliche muss eine Entscheidung treffen wie es mit gewissen Dingen weiter geht.

Als ich die ersten Seiten des dritten Bandes gelesen habe, war ich wieder total magisch angezogen. Es ist von Anfang an wieder total spannend und aufregend. Nach dem die Welten durchschritten sind, sind wir wieder in der realen Welt. Dort erfahren wie endlich wieso die sieben Jugendliche im Labyrinth waren. Ich habe mir ehrlich gesagt schon so etwas gedacht, was dann eben kam. Der Autor hat das wirklich toll durchdacht und mir hat es gut gefallen. Am Ende trifft ja der/die Jugendliche eine Entscheidung und dann ist das Buch zu Ende. Ich finde es sehr schade, dass es kein „rundes Ende“ ist. Für mich bleiben noch ein paar Fragen offen und man könnte auf jeden Fall noch einen Band schreiben.

Fazit:

Der dritte Band konnte mich auch wieder in einen magischen Band ziehen. Die restlichen Welten waren wieder total gut durchdacht und haben mir gefallen. Nach dem die Welten durchschritten sind erfahren wir endlich was eigentlich passiert ist. Eine ähnliche Erklärung habe ich mir gedacht und ich fand es gut wie der Autor dies umgesetzt hat. Leider bin ich mit dem Ende nicht ganz zufrieden. Ich hätte mich über einen „runderen Abschluss“ gefreut. Für mich bleiben einfach einige Fragen noch offen und das ist wirklich schade.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4,5/
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen