Rezension - Der Geschmack von Glück - Jennifer E. Smith

© Cover: Carlsen-Verlag


Titel: Der Geschmack von Glück
Autorin: Jennifer E. Smith
Verlag: Carlsen
Seiten: 368
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,90
ISBN: 978-3-551-58304-8
Kaufen: Verlag Thalia




Klappentext/Inhalt:


Ein einziger, kleiner Tippfehler und schon landet die Email von Graham Larkin, dem zurzeit am heißesten umschwärmten Teeniestar, in Ellies Postfach - ganz am anderen Ende der USA und in einer vollkommen anderen Welt: ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Dennoch, und ohne, dass der eine irgendetwas vom anderen weiß, entspinnt sich sofort ein wunderbarer, sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über Gott und die Welt miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind. Doch dann schlägt Graham als Drehort für seinen neuesten Film Ellies kleines Küstenstädtchen vor, weil er sie endlich persönlich kennenlernen will. Aber wie macht man das als überall bekannter Filmstar und warum scheut umgekehrt Ellie die Öffentlichkeit so sehr?

Meine Meinung:

Das Wetter ist zurzeit ja wirklich traumhaft. Deshalb hatte ich total Lust auf ein Sommerbuch und dieses Buch kam einfach wie gerufen. Ich habe mich auf eine toller Sommergeschichte gefreut und diese habe ich auch bekommen.

Ellie lebt mit ihrer Mutter in einer kleinen Küstenstadt. Sie arbeitet im Sommer in einer Eisdiele und bei ihrer Mutter im Laden. Auf einmal wird der kleine Küstenort zu einem Drehplatz für einen Hollywood-Film. Ellie ist davon nicht beeindruckt und auch nicht von den Schauspieler Graham Larkin. Sie interessiert sich für sowas einfach nicht. Auf einmal steht ihr Leben auf dem Kopf. Sie kennt nämlich Graham indirekt und auf einmal steht er eines nachts auf ihrer Veranda. Wird es nur ein Sommerflirt oder kann da mehr draus werden? 

Graham ist ein Filmstar. Die Gelegenheit ergibt sich und Graham tut alles, dass der Film in Maine gedreht wird. Er will endlich Ellie kennen lernen - seine Internetbekanntschaft. Bei ihr kann er so sein wie er ist. Nur leider weiß sie nicht, dass er ein Start ist. Kann er ihr Herz erobern? Wird er Ellie näher kommen?? 

Ellie hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist ein taffes Mädchen. Sie hat in ihrem Leben schon einiges duchgemacht und sie versucht einfach das Beste aus ihrem Leben zu machen. Graham ist auch ein toller Typ. Es ist einfach total süß, dass er vorschlägt den Film in Maine zu drehen. Er versucht dem Mädchen näher zu kommen mit der er Nächte einfach durschreiben kann. 

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Es ist eine so tolle Geschichte. Es kommt totales Sommer-Feeling auf. Leider hat mir das Ende aber nicht so gut gefallen. Wie kann die Autorin die Geschichte nur so enden lassen? Wir haben doch noch so viele Fragen. Das finde ich so schade :(.

Fazit:

Es ist eine tolle Sommergeschichte. Man kann sich total in diese Geschichte fallen lassen. Diese Geschichte hätte fast von mir 5 Engel erhalten aber leider kann ich mit dem Ende nicht leben. Es sind so viele Fragen noch offen. Das finde ich so schade.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln

Kommentare:

  1. »Der Geschmack von Glück« ist sooo toll *-*
    Lg Elli

    dielesende.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa es war toll :) nur das Ende war nicht meins :(

      Löschen
  2. Das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen! :)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eine tolle Sommergeschichte :). Nur das Ende fand ich nicht gut. :(

      Löschen
  3. Ach, das ist doch gleich auf meiner WuLi gelandet. Sehr schöne Rezension. Hast mich davon überzeugt, das Buch lesen zu wollen und das, obwohl ich es eigentlich nicht mag, wenn das Ende nicht ganz so rund ist.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, dass ist ja toll :). Es ist ja so auch echt ein tolles Buch (::

      Liebe Grüße<3

      Löschen
  4. Ich hab dieses Buch soooo geliebt *-*

    <3<3<3

    AntwortenLöschen