Rezension - Soul Seeker - Das Echo des Bösen - Alyson Noël

© Cover: Page & Turner-Verlag
Titel: Soul Seeker – Das Echo des Bösen
Autorin: Alyson Noël
Verlag: Page & Turner
Band: 2 von 4
Seiten: 416
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-442-20410-6
Ersterscheinung: 22. Juli 2013
Kaufen: Verlag Thalia




Soul Seeker – Vom Schicksal bestimmt (Band 1): Rezension


Klappentext/Inhalt:

Ein gewaltiges Erbe, eine große Liebe und der Kampf gegen dunkle Mächte

Daire Dantos hat ihr Schicksal als Soul Seeker angenommen und damit nur das Leben ihrer Großmutter gerettet, sondern auch deren Seele. Aber der Preis dafür war hoch: Die Erzfeinde der Soul Seeker haben sich nämlich einen Zugang zur Unterwelt verschaffen können. Es ist eine mächtige Familie, deren Mitglieder allesamt magische Kräfte besitzen. Ihr größtes Ziel ist es, die verlorenen Seelen ihrer furchterregendsten Vorfahren zurückbringen, um ihren Einfluss zu vergrößern. Daire und ihre Freund Dace müssen alles tun, um sie aufzuhalten, damit das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse nicht zerstört wird. Diesmal steht allerdings noch mehr auf dem Spiel ans nur eine Seele. Denn es geht nicht nur um ihre kleine Stadt Enchantment in New Mexiko, diesmal könnte die ganze Welt von den dunklen Mächten überschattet werden...


Meine Meinung:

Im Juli erscheint endlich der letzte Band und da dachte ich mir es wird langsam mal Zeit Band 2 zu lesen :). Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und hatte natürlich so meine Erwartungen. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, dass es nicht in die Richtung ging, die ich mir gewünscht habe aber die Autorin hat trotzdem eine tolle Fortsetzung geschrieben.

Daire nimmt ihre Bestimmung als Soul Seeker an. Sie muss sich vielen Herausforderungen stellen und weiß nicht so Recht wie sie das alles machen soll. Dieses Abenteuer wird für sie sehr gefährlich. Sie muss Entscheidungen treffen, die nicht einfach sind. Sie will stark sein aber oft hat man gemerkt, dass sie das nicht so ganz ist. Ich muss sagen, dass mich Daire an manchen Stellen etwas genervt hat. Die Gedanken, die sie sich immer macht, waren an manchen Stellen einfach zu viel. Das fand ich ein bisschen schade.

Dace ist ein wundervoller Charakter. Im zweiten Band lesen wir die Geschichte auch aus seiner Sicht. Dies hat mir richtig gut gefallen. So können wir seine Taten und Gedanken viel besser nachvollziehen und verstehen. Auch er muss einige harte Entscheidungen treffen. Er ist mutig aber überstürzt manchmal Sachen viel zu schnell. 

Als ich Band 1 damals ausgelesen habe, hatte ich eine ungefähre Vorstellung wie Band 2 sein wird. Ich hatte mir gewünscht, dass wir mehr von der Unter- Mittel oder Oberwelt zu sehen bekommen. Leider haben wir nur etwas von der Unterwelt gesehen, dass fand ich ein bisschen schade. Außerdem hat sich die Geschichte an manchen Stellen etwas gezogen. Ansonsten war es aber trotzdem eine gute Fortsetzung. Wir erfahren sehr viel über Dace und Cade mit dem ich so nicht ganz gerechnet habe. Ich wünsche mir, dass Band 3 noch besser wird :).

Fazit:

Soul Seeker – Das Echo des Bösen ist eine gute Fortsetzung. Ich habe zwar mit einer anderen Fortsetzung gerechnet aber was die Autorin daraus gemacht hat, hat mir auf jeden Fall gefallen. Manchmal hat mich Daire leider genervt, weil sie einfach an einem Punkt bleibt und nicht weiter kommt aber das verging im Laufe der Geschichte.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen