Rezension - Incarceron - Fliehen heißt sterben - Catherine Fisher

© Cover: Penhaligon-Verlag
Titel: Incarceron – Fliehen heißt sterben
Autorin: Catherine Fisher
Verlag: Penhaligon
Seiten: 480
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 18,99
ISBN: 978-3-7645-3080-8
Ersterscheinung: 18 März 2o13
Kaufen: Verlag Thalia

Dieses Buch gibt es bereits auch als Taschenbuch (Blanvalet-Verlag): hier 

Klappentext/Inhalt:

Sein Körper ist gefangen, doch sein Herz ist frei

Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwänden, verfallenen Städten und endlosen Weiten. An diesem Ort gibt es weder Freundschaft noch Vertrauen – und es gibt keine Hoffnung auf Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt....

Meine Meinung:

Dieses Buch hat fast nur gute Meinungen und ich war sehr gespannt, ob ich dies auch sagen werde. Ich habe mich auf eine Geschichte eingestellt die düster und geheimnisvoll ist. Auf tolle Charaktere und ein großes Abenteuer. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt aber dennoch hatte es für mich ein paar Schwachstellen.

Finn ist ein junger Häftling in Incarceron. Außerdem kann er etwas was andere Insassen nicht können. Es ist eine besondere Gabe und diese Gabe soll ihm auf seinem Abenteuer helfen. Finn konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Er hat einfach eine gewisse Art an sich, die ich mochte. Er ist auf der einen Seite stark und scheut kein Abenteuer aber auf der anderen Seite kann er auch Schwäche und Mitgefühl zeigen.

Mit Claudia hatte ich anfangs ein paar Probleme. Sie war für mich eher so ein Mädchen, die alles bekommt und sich niemanden widersetzt. Nach und nach merkt man aber, dass sie so eigentlich nicht sein will. Sie muss sich zwar anpassen, wenn ihr Vater, der Hüter von Incarceron da ist aber sie will endlich einige Antworten erfahren. Sie will rebellieren, sie will dieses Leben nicht so hinnehmen, sie will mehr von der Welt und sie will auch wissen wo Incarceron ist.

Auf die anderen Charaktere gehe ich nicht ein, da ich ansonsten zu viel Verraten würde. Ich kann nur sagen, dass die Nebencharaktere alle sehr gut ausgearbeitet sind und ich den einen eben mehr ins Herz geschlossen habe als manch anderen.

Diese Geschichte ist ein tolles Abenteuer. Es ist düster, geheimnisvoll aber man darf auch die Hoffnung nicht aufgeben. Dies hat mir auf jeden Fall gut gefallen aber leider gab es auch einige Dinge mit denen ich nicht so gut zu Recht kam. Zum Einem hatte ich anfangs Schwierigkeiten mir Incarceron vorzustellen. An manchen Stellen wäre eine bessere Beschreibung notwendig gewesen. Zum Anderem ist diese Geschichte hauptsächlich aus Finns und Claudias Sicht geschrieben. Damit habe ich normalerweise auch überhaupt kein Problem. Ich mag es sehr aus verschiedenen Sichten zu lesen. Bei diesem Buch war für mich das Problem, dass innerhalb der Kapitel auf einmal die Sicht geändert wurde. Gerade lese ich was Finn passiert und es ist total spannend und dann die nächste Seite ist plötzlich aus Claudias Sicht geschrieben. Das hat mich oft verwirrt, weil ich damit nicht gerechnet habe. Dadurch wurde für mich an manchen Stellen die Spannung genommen und ich konnte die Geschichte nicht mehr so gut mitverfolgen.

Fazit:

Incarceron ist auf jeden Fall ein guter Auftakt mit einigen Schwachstellen. An manchen Stellen konnte ich mir das Gefängnis nicht vorstellen und innerhalb der Kapitel wurden für mich die Sichtweise zu oft geändert. Dies hat mich an vielen Stellen verwirrt. Das Ende war total spannend und ich bin sehr gespannt auf den finalen Teil. Ich denke, dass Band 2 noch besser werden kann.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 4,5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln



Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Das Buch steht ja bei mir auch noch rum. Aber ich habe ein bisschen Angst, dass ich mir Incarceron nicht vorstellen kann, so wie du es ja schon gesagt hattest... Ich kann mir da eh noch nicht so viel drunter vorstellen.
    Aber ich werde dem Buch sicher bald eine Chance geben.
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Vll kannst du dir das ja alles besser vorstellen als ich :D

      LIebste Grüße<3

      Löschen
  2. Das hört sich bei dir ja gar nicht mal schlecht an. =)
    Ich habe das Buch schon länger auf meiner WuLi und komme einfach nicht dazu es mir zu holen. Ich hoffe mal ich habe dann nicht so große Probleme mir Incarceron vor zu stellen, dieses Gefängnis ist für mich nämlich echt faszinierend.
    Liebe Grüße
    Sakura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Also die Geschichte ist wirklich gut aber ich konnts mir leider oft nicht so gut vorstellen. Ich hoffe du hast da mehr Erfolg als ich :)

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Sehr schöne Rez, auf das Buch bin ich vor allem durch das Cover schon aufmerksam geworden, aber bisher nur wenig darüber gelesen. Defintiv werd ich es aber nochmal unter die Lupe nehmen nach deiner Rezi :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Jaa die Geschichte an sich ist toll & das Cover auch :) - Wäre toll wenn du es auch bald lesen würdest :).

      Liebe Grüße<3

      Löschen