Rezension - Die Beschenkte - Kristin Cashore

© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Die Beschenkte
Autorin: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Seiten: 496
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-551-31009-5
Ersterscheinung: 02.05.2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


Klappentext:

Lady Katsa wird überall gefürchtet, denn sie hat die Gabe des Tötens. Doch sie ist es leid, ständig als Racheengel eingesetzt zu werden - und als sie dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, schöpft sie Hoffnung, mit ihrer Gabe auch Gutes bewirken zu können. Der Prinz fasziniert Lady Katsa. Außerdem scheint er genau wie sie ein Beschenkter zu sein. Schon bald verbünden sich die beiden, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen und nicht nur das ...


Meine Meinung:

Bei diesem Buch hatte ich nicht so hohe Erwartungen, da ich schon einige negative Meinungen gehört habe. Unter dem Klappentext konnte ich mir zwar etwas vorstellen aber ich war sehr überrascht was aus der Geschichte gemacht wurde.

Katsa ist eine Beschenkte und hat somit eine ganz spezielle Gabe. Jeder fürchtet sich vor ihr, da sie die Gabe des Tötens hat. Sie ist ein sehr taffes und starkes Mädchen. Wenn sie kämpft ist sie unschlagbar und ihre Gabe hilft ihr dabei. Nach und nach merkt man aber, dass sie mit ihrem Leben nicht zufrieden ist und widersetzt sich einigen Dingen. Dies bringen Gefahren mit sich und sie macht sich gemeinsam mit dem Prinzen Bo auf reisen. Warum sie auf reisen geht und was dort alles passiert, müsst ihr selber lesen. Ich konnte mich gut mit der Protagonistin identifizieren. Es war toll mal einen Charakter zu haben, der nicht naiv oder Ähnliches ist.

Der Prinz Bo konnte mich sofort überzeugen. Er ist ein sehr spezieller Mensch. Er ist sehr charmant. Außerdem besitzt er einen gewissen Witz aber trotzdem scheut er keinen Kampf. Ich konnte seine Gefühle und Taten sehr gut nachvollziehen.

Alle Charaktere haben mir in diesem Buch sehr gut gefallen. Sie sind alle speziell und haben ihre persönlichen Eigenschaften. Die Geschichte an sich, ist auch eine sehr gute Idee aber dennoch konnte sie mich nicht so mitreißen wie ich erwartet hatte. Zum Einem wird in diesem Buch keine Jahreszahl genannt. Dies war für mich sehr verwirrend weil ich mir nicht genau vorstellen konnte wie die Menschen dort leben und gekleidet sind. Es gibt zwar Königreiche und ich denke mal, dass das Ganze in so einem Jahrhundert spielt, in dem es eben noch Königreiche gab aber sicher bin ich mir da nicht. Außerdem haben mich die Namen oft verwirrt weil viele sehr ähnliche Namen besitzen. Manchmal wusste ich einfach nicht wer den jetzt gemeint ist. Zum Anderem konnte ich mir auch oft die Schauplätze nicht richtig vorstellen, da ich ja nicht weiß in welchem Jahrhundert das Ganze jetzt abläuft und sie wurden auch nicht so ausreichend beschrieben, dass ich mir darunter etwas vorstellen konnte. Das fand ich wirklich sehr schade. Das Abenteuer in diesem Buch fand ich wirklich gut aber weil ich mir eben vieles nicht vorstellen konnte, konnte mich die Geschichte eben nicht so packen.

Fazit:

Die Charaktere und die Idee des Buches sind wirklich toll. Leider sind die Schauplätze nicht ausreichend beschrieben und ich wusste nicht genau in welchem Jahrhundert die Geschichte sich abspielt. An manchen Stellen konnte ich dem Ganzen dann nicht mehr richtig folgen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen