[Backen] - Cake Pops

18:28

Hallo ihr lieben,

heute gibt es endlich meinen Back-Bericht :) & vor allem kann man diese tolle Idee auch super für den Muttertag machen :). Ich denke da freut sich jede Mama drüber :)

Die Zutaten: 







Ich habe 2 Kuchen gebacken, da ich 2 Unverträglichkeiten habe und keinen Fertigkuchen vertrage. Ihr könnt das ganze auch mit Fertigkuchen (egal welchen) machen :).

Rezept:

Vanillekuchen mit Butter:

125 g zimmerwarme Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
150 g Mehl (oder auch Dinkelmehl Typ 630)
2 TL Backpulver
1 EL Milch

  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Kastenform ausfetten und dünn mit Mehl bestäuben.
  2. Butter mit dem Handrührgerät glatt rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben, alles in 8 Minuten hellcremig rühren. Eier einzeln und gründlich unterrühren.
  3. Mehl und Backpulver mischen und durchsieben. In 2 Portionen abwechselnd mit der Milch kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Teig in Kastenform verteilen und glatt streichen.
  4. Auf dem unteren Rost im unteren Drittel des Ofens in 45 bis 50 Minuten goldbraun backen und eine Garprobe machen. Kuchen 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen, dann auf einem Rost 10 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf den Rost ganz abkühlen lassen.

Für den Schoko-Kuchen müsst ihr in Schritt 3 noch 20 Gramm Kakapulver unter das Mehl und Backpulver mischen. 

So sahen meine beiden Kuchen nach dem Backen aus :)




Am nächsten Tag > Kuchen zerkleinern: 




Jetzt haben wir ja nur den losen Kuchen und dieser muss ja irgendwie geformt werden können. Viele nehmen Marmelade (ich vertrage diese nicht). Deshalb habe ich eine Kuchencreme gemacht:

Zutaten:
1 Dose cremige Kokosmilch (400 ml, nicht schütteln)
70 g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse
60 g Puderzucker

Zubereitung:

Mit einem Esslöfel ca. 30 Gramm Kokossahne vorsichtig von der geöffneten Kokosmilch abschöpfen, die restliche Kokosmilch anderweitig verwenden. Kokossahne und Frischkäse mit einem Schneebesen glatt rühren. Puderzucker drauf sieben und unterrühren. Ca. 3 Esslöfel zu den Bröseln geben und vermengen. Wenn ihr den Teig gut zu einer Kugel formen könnt ohne das er zusammen bleibt müsst ihr nichts mehr von der Kuchencreme dazu geben, wenn er nicht zusammen bleibt noch etwas hinzufügen. (Wenn die Kugel zu nass ist – könnt ihr etwas Mehl darunter tun)






Wenn ihr dann eine schöne Kugel hinbekommen habt – könnt ihr diese dann in kleine Kugeln formen :). Ich habe dann gleich die Stäbchen mit rein gemacht und dies kommt dann alles für 1 Stunde in den Kühlschrank. So nach 50 Minuten könnt ihr dann langsam die Glasur schmelzen. Wenn die Stunde vorbei ist – könnt ihr mit dem Verzieren anfangen :). 




So sahen meine am Ende aus :) - sie sind einfach nur köstlich :) (den hellen Kuchen habe ich auch verarbeitet :) aber ich denke ich brauch dies nicht in Bilder zeigen :)) 


Ich habe die fertigen Cake-Pops dann in den Kühlschrank gestellt, dass die Glasur noch richtig fest wurde :) 

Ich hoffe ihr hattet Spaß mit diesem Bericht :).


P.S. Idee zum Muttertag: 

Ihr könnt auch den Kuchen machen und diesen in eine Herzform gießen und backen lassen für den Muttertag. Wer keine Herzform hat (wie ich) der kann den Teig auf ein Backblech streichen und backen lassen. Auf ein Papier ein Herz aufmalen und ausschneiden. Dieses auf den ausgekühlten Kuchen legen & mit einem Messer ausschneiden & dann könnt ihr den Kuchen mit Kuchenglasur oder Ähnliches verschönern :)

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Oh wow, die sehen ja extreem lecker aus! Ich hab dir ja erzählt, dass ich die schon einmal gegessen habe & nicht so mochte... Aber deine sehen echt so gut aus, da bekomm ich auch glatt Lust, die mal zu probieren :)
    Und gerade zum Muttertag kann man so etwas wirklich richtig gut machen. Ist mal was anderes, als ein normaler Kuchen.
    Allerliebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Es ist zwar etwas Arbeit aber es lohnt sich total :). Sie schmecken so genial gut :).

      Genau & es ist echt mal was anderes als normaler Kuchen (:

      Allerliebste Grüße <3

      Löschen
  2. Hey, Mella!
    Das ist ja wirklich eine echt schöne Idee:) Und lecker sieht das alles aus - muss ich mir unbedingt mal vormerken! Ich habe mir sowieso vorgenommen, wieder mehr zu backen, vielleicht auch mit meinen Kids.
    Daumen hoch auf jeden Fall für Dich:)

    GLG, Claudia <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia :)

      Ah dankeschön :). Backen macht einfach Spaß & die Kids haben den dann sicher auch :).

      Liebe Grüße <3

      Löschen